Polizisten-Doppelmord war "zweifellos Terrorakt"

Bild: Reuters
Ein Dschihadist hatte zwei französische Beamten ermordet und die Bluttat live auf Facebook übertragen. Frankreichs Präsident Francois Hollande ordnete die Tat als Terrorakt ein.
Der 25-jährige Larossi Abballa hatte in der Nacht auf Dienstag im französischen Magnanville einen Polizisten und dessen Partnerin erstochen. Bevor er von Polizeieinheiten erschossen wurde übertrug der IS-Sympathisant noch einen Livestream auf Facebook. Darin kündigte er an, die Europameisterschaft würde "ein Friedhof" werden. Frankreichs Präsident Francois Hollande stufte die Bluttat jetzt als einen Terrorakt ein.

"Große terroristische Bedrohung"

Das Paar sei "feige von einem Terroristen ermordet worden", so Hollande. Frankreich, aber auch andere Länder stünden einer "sehr großen terroristischen Bedrohung gegenüber", sagte der Staatschef und spielte damit auf das Massaker von Orlando, Florida an. Im Umfeld des Täters wurden mittlerweile drei Personen festgenommen, die Ermittlungen laufen.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen