Polizisten jagten eine Std lang Streuner auf A4

Wer am Mittwochabend auf der A4 unterwegs war, sah ein seltsames Bild: Polizisten und eine Taxlerin jagten eine Stunde lang zwei Hunden quer über die Autobahn nach. Die entlaufenen Vierbeiner hatten sich auf die Ostautobahn im Bereich Simmeringer Haide verirrt.

Die Beamten mussten auf die A4 ausrücken, weil die beiden Hunde auf der Fahrbahn herumstreunten. Gemeinsam mit einer 48-jährigen Taxlerin gelang es den Uniformierten, die Vierbeiner einzufangen und ins Tierschutzhaus zu bringen. Da die Hunde gechipt waren, konnten die Polizisten herausfinden, wem sie gehörten.

Als die Polizisten am Ort des Geschehens eintrafen, hatte die Berufsfahrerin bereits einen Hund eingefangen. Der zweite Vierbeiner lief Richtung stadteinwärts - direkt den herannahenden Autos entgegen. Die beiden Polizisten fuhren daraufhin im Schritttempo vor der Kolonne, um eine Kollision zu vermeiden.

Erst dann begann eine etwa einstündige "Verfolgungsjagd", die sowohl aus Sicht der Beamten als auch des Hundes erfreulich verlief - der Streuner konnte ebenfalls eingefangen werden. Wie sich herausstellte, waren die Tiere aus einem Betriebsgelände in Simmering entlaufen.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen