Polizisten retten leblosen Wiener mit Defibrillator

Bild: Google Maps/Screenshot

Ein 70-Jähriger ist am Sonntag in Wien-Innere Stadt von zwei Polizeibeamten und einer zufällig vorbeikommenden Krankenschwester gerettet worden. Um 19.30 Uhr wurde der Mann von den Beamten reglos am Boden liegend im Resselpark beim Ausgang Kärntnertorpassage aufgefunden.

Gemeinsam mit der Krankenschwester versorgten sie den Mann bis zum Eintreffen der Rettung, wobei auch ein Defibrillator zum Einsatz kam. Während ein Beamter mit der Herzdruckmassage begann und von der Krankenschwester unterstützt wurde, holte sein Kollege Beatmungsmaske und Defibrillator aus der nahen Polizeistation. Nachdem Atmung und der Puls aussetzten, kam schließlich der Defibrillator zum Einsatz.

Infolge übernahm die Wiener Berufsrettung die Wiederbelebungsmaßnahmen. Rund 30 Minuten dauerte es, bis der 70-Jährige zur weiteren Versorgung in ein Spital gebracht werden konnte. Laut Polizeisprecher Roman Hahslinger ist seit Mitte März jede Wiener Polizeistation mit einem Defibrillator ausgestattet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen