Polizisten retten Radler am Wiener Karlsplatz das Leben

Die Besatzung des Streifenwagens wurde zu Lebensrettern.
Die Besatzung des Streifenwagens wurde zu Lebensrettern.LPD Wien
Streifenbeamten entdeckten den gestürzten Radfahrer und handelten sofort. Durch ihre Reanimationsmaßnahmen konnten sie sein Leben retten.

Wie die Landespolizeidirektion Wien am heutigen Mittwoch mitteilt, ist die Besatzung eines ihrer Streifenwagen bereits am 28. April zu Lebensrettern geworden.

Die Polizisten hatten gegen 14 Uhr im Bereich des Karlsplatzes in der Wiener City einen gestürzten Radfahrer entdeckt. Er war laut einem Zeugen ohne fremdes Zutun von selbst zu Sturz gekommen.

Der 72-jährige Radler war nicht ansprechbar und hatte offensichtliche Kopfverletzungen erlitten. Die Beamten leisteten umgehend Erste Hilfe.

Einer der Polizisten – er ist auch ausgebildeter Notfallsanitäter – erkannte die absinkenden Vitalwerte und begann umgehend mit den Reanimationsmaßnahmen. Diese hielt er bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes aufrecht.

Der Mann konnte stabilisiert werden, wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch weiterversorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Einmaleins der Ersten Hilfe

"Rechtzeitige Erste Hilfe kann für das Überleben einer Person ausschlaggebend sein", erklärt die Polizei. Allerdings benötigt man einige Grundkenntnisse, um im Falle des Falles richtig handeln können. Je besser informiert du bist, umso geringer ist die Scheu zu helfen.

Das Mindeste, das jeder an Erster Hilfe leisten kann, ist, den Notruf (144 Rettung, 133 Polizei) abzusetzen.

Versuche dabei, Ruhe zu bewahren und beantworte die Fragen am Telefon so genau wie möglich. In jedem Fall gilt: der einzige Fehler, den du machen kannst, ist, nichts zu tun.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Innere StadtWienLebensrettungLPD WienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen