Polizisten retteten Mann, der betrunken kochte

Die Polizisten Revierinspektor Stefan L. und Bezirksinspektor Mario B. waren binnen einer Woche gleich an zwei Lebensrettungen beteiligt.
Die Polizisten Revierinspektor Stefan L. und Bezirksinspektor Mario B. waren binnen einer Woche gleich an zwei Lebensrettungen beteiligt.Bild: LPD Wien
Am Donauinselfest-Wochenende alarmierte ein besorgter Anwohner gegen 3 Uhr morgens wegen starkem Rauchgeruch die Einsatzkräfte.

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Favoritenstraße waren sofort in der Troststraße vor Ort und konnten bereits im Stiegenhaus Rauchentwicklung wahrnehmen.

Da davon auszugehen war, dass sich zumindest ein Mann in der Wohnung befand, wurde durch die Polizisten als unaufschiebbare Sofortmaßnahme die hölzerne Wohnungstüre aufgetreten.

Mieter wollte betrunken kochen

Im Bett liegend wurde ein 58-jähriger Mann gefunden, der auf die Rufe der Polizisten nicht mehr reagierte und deshalb von Ihnen aus der Wohnung getragen wurde.

Wie sich herausstellte, wollte sich der Wohnungsmieter in offenbar alkoholisiertem Zustand Speisen auf seinem Gasherd zubereiten, schlief aber ein. Der Wohnungsmieter wurde von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht.

Dieselben beiden Polizisten hatten auch am vergangenen Freitag einem 73-jährigen Mann, der in seiner Wohnung in der Franz-Koci-Straße zusammengebrochen war, unter Einsatz eines Defibrillators das Leben gerettet. (Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
FC Bhf. FavoritenGood NewsWiener WohnenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen