Polizisten schnappten in Wien drei Dealer

Bild: Polizei

Am Wochenende sind in Wien gleich drei Drogendealer von Polizisten festgenommen worden. Dabei stellten die Beamten Suchtgift und Bargeld sicher. In Meidling wehrte sich ein Dealer mit Händen und Füßen gegen seine Festnahme und verletzte einen Polizisten.

Am Samstag beobachteten Beamte der Bereitschaftseinheit nahe der U6-Station Josefstädter Straße einen Drogenhandel. Sie nahmen den mutmaßlichen Dealer Samer A. fest, der 25-Jährige trug 15 bereits für den Verkauf abgepackte Baggies Marihuana bei sich.

Auch bei der U-Bahn-Station Thaliastraße kam es zu einer Festnahme. Polizisten schritten ein, als Zakarya S. (25) gerade seine "Ware" anbot. Dabei wurden Verkäufer und Käufer angehalten. Beim mutmaßlichen Dealer fanden die Polizisten eine größere Menge Marihuana und Bargeld vom Verkauf. Er befindet sich in Haft.

Dealer ließ Wut an Beamten aus

Am Sonntag ging Polizisten der nächste mutmaßliche Dealer ins Netz. Eine Zivilstreife wurde auf einen Drogenverkauf in der Teichackergasse in Meidling aufmerksam. Als die Beamten Ben K. (32) festnehmen wollten, rastete dieser aus. Er trat und schlug immer wieder auf die Polizisten ein. Einer der Beamten wurde im Gesicht und an der Hand verletzt. Der Verdächtige befindet sich in Haft.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen