Polizisten stoppen Ferrari mit gezückter Waffe

Am frühen Dienstagabend hielt die Polizei im Schweizer Kanton Luzern einen Ferrari an. Der Fahrer hatte sich zuvor der Kontrolle entzogen.

Am Dienstagabend, kurz vor 17.15 Uhr, beobachtete eine Patrouille der Schweizer Polizei auf der Autobahn A14 einen Sportwagen, der ein Fahrzeug rechts überholte. Die Einsatzkräfte wollten daraufhin den Fahrer anhalten und kontrollieren. Dieser ignorierte jedoch die polizeilichen Anweisungen und entzog sich mehrmals einer Kontrolle.

Ein Zeuge berichtet gegenüber "20 Minuten", es habe wie eine Verfolgungsjagd ausgesehen. "Ein roter Ferrari wurde dann von der Polizei gestoppt." Alles sei sehr schnell gegangen.

58-jähriger Schweizer

Nach einer längeren Nachfahrt, bei welcher der alkoholisierte Fahrer mehrmals die Verkehrsvorschriften missachtete, konnte er schließlich im Bereich der Autobahnausfahrt Gisikon gestoppt werden, schreibt die Polizei in einer Mitteilung.

Beim fehlbaren Fahrer handelt es sich um einen 58-jährigen Schweizer, der keinen gültigen Führerausweis besitzt. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen und sein Sportwagen sichergestellt.

Die Bilder des Tages

(dmo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vorteil SchweizGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen