Poller statt Mauer: Kosten übersteigen 400.000 Euro

Der Bau wird abgebrochen.
Der Bau wird abgebrochen.Bild: picturedesk.com
Nach dem Riesenwirbel um den Bau einer Schutzmauer vor Kanzleramt und Präsidentschaftskanzlei in Wien sollen nun stattdessen Poller entstehen. Doch die Kosten sind enorm.
Die geplante Anti-Terror-Mauer am Ballhausplatz, die auch international für Spott gesorgt hat, gehört seit Montag endgültig der Geschichte an. Am Montag wurde bei einer Krisensitzung eine neue Sicherheitslösung beschlossen:

Statt einer 80 Zentimeter Mauer sollen auf dem bereits ausgehobenen Fundament am Ballhausplatz nun 15, fix verankerte zusätzliche Sicherheitspoller entstehen, die Gehsteige sollen breiter werden. Die Bauarbeiten werden sich dadurch verzögern.

Für die Steuerzahler bedeutet das Vorhaben nichts Gutes: Die Kosten (für die Mauer wurden rund 400.000 Euro veranschlagt) für die Poller dürften nämlich weit höher liegen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen