Pop-Art Stars um Andy Warhol im mumok

Pop-Art ist zurück in Wien und das mumok im Museumsquartier zeigt 100 der größten Werke von Andy Warhol bis Roy Lichtenstein. "Ludwig Goes Pop" läuft ab 12. Februar, Kultur-Minister Ostermayer eröffnet die Ausstellung am Mittwoch am Abend.

Pop-Art ist zurück in Wien und das mumok im Museumsquartier zeigt 100 der größten Werke von Andy Warhol bis Roy Lichtenstein. "Ludwig Goes Pop" läuft ab 12. Februar, Kultur-Minister Ostermayer eröffnet die Ausstellung am Mittwoch am Abend.

Sechs große Museen stellten die Werke für Wien zur Verfügung - allesamt aus der Sammlung des deutschen Industriellenpaars Peter und Irene Ludwig. Andy Warhol druckte Bilder von Elvis, Elizabeth Taylor, Marilyn Monroe - und Peter Ludwig.

Das Ehepaar Ludwig begann schon in den 60ern Pop-Art zu sammeln. Damals wusste im deutschsprachigen Raum noch kaum jemand, was es mit dieser Kunstrichtung auf sich hat. Deshalb schaffte Ludwig es auch, so viele Werke zusammenzutragen. Jahre später wurden die Bilder dann um zwei- bis dreistellige Millionenbeträge gehandelt.

Highlights im mumok: Ein Swimming-Pool-Bild von David Hockney, Brillo-Boxen und Campells-Suppendosen von Andy Warhol und natürlich Roy Lichtenstein.

"Ludwig Goes Pop"

mumok

Ab 12. Februar, Eröffnung 11.2. 19 Uhr

Tickets: Euro 10,- / 8,-  / 7,-

Mehr Infos:

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen