Porno unter heiligem Baum – frivolem Paar droht Knast

Das Pärchen drehte einen Porno. Nun droht ihm das Gefängnis. (Symbolbild)
Das Pärchen drehte einen Porno. Nun droht ihm das Gefängnis. (Symbolbild)Getty Images/iStockphoto
Ein Thai-Paar drehte für seinen Only-Fans-Account einen Porno unter einem heiligen Gummibaum in Chiang Mai. Jetzt droht dem Porno-Paar der Knast. 

Kuriose Polizeigeschichte aus Thailand: Beamten nahmen ein einheimisches Paar in Chiang Mai nach einem Amateur-Sexvideo unter einem heiligen Gummibaum fest. Die Polizei brachte das Sex-Paar in die benachbarte Provinz Phayao. Das berichtet die "Bangkok Post". 

Das frivole Paar drehte den Clip für den gemeinsamen Only-Fans-Account und verkaufte ihn dann zum Zweck einer Veröffentlichung auf der US-Pornoseite xvideos.com, schreibt die "Bangkok-Post" in Berufung auf einen lokalen Polizisten. Das Video löste daraufhin einen Sturm der Entrüstung aus. Als Einheimische auf davon erfuhren, machten sie das Paar für ein Unglück verantwortlich, das später dem 100 Jahre alten Baum widerfuhr. Thais sehen in dem Amateur-Porno eine Respektlosigkeit gegenüber dem Geist der Bäume, wie das Schweizer Portal "20 Minuten" berichtet.

Porno könnte Paar teuer zu stehen kommen

Die Ermittler spürten das Paar – in thailändischen Medien werden die beiden "Herr Ae und Frau Bee" genannt – in einer Villa auf und nahm es fest. Dabei beschlagnahmte die Polizei 19 Cosplay-Outfits, darunter Kostüme für einen Bankangestellten und einen Arzt, die Teil eines Rollenspiels gewesen sein sollen, sowie Sparbücher, ein Mobiltelefon und ein Notizbuch. Vor den Beamten legte das Paar ein umfassendes Geständnis über den Sex-Dreh ab. Es sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt nun auf Basis von zwei Paragraphen gegen die Frau und den Mann. Außerdem droht ihnen eine Anklage wegen "Obszönität".

Das Paar hat seit vergangenem Jahr über 70 Videos in den sozialen Medien geteilt, viele davon mit sexuellem Inhalt. Die Polizei entdeckte auch Beweise für Geld, das die beiden von ihren Abonnenten erhalten hatten. In Thailand ist der Besitz, die Produktion und die Verbreitung von Pornos strafbar. Im schlimmsten Fall muss das Porno-Paar nun für drei Jahre ins Gefängnis. Der Polizist sagte, dass rechtliche Schritte auch gegen andere Paare eingeleitet würden und dass die Polizei mit dem Ministerium für digitale Wirtschaft und Gesellschaft zusammenarbeite, um den Zugang zu allen diesen Websites zu blockieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, np Time| Akt:
SexSexualitätPornografieThailandFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen