Pornosüchtiger 12-Jähriger vergewaltigt kleine Schwe...

Bild: Fotolia

Ein 12 Jahre alter Bub aus England stand diese Woche in Cheltenham vor Gericht. Er soll seine damals nicht mal neun Jahre alte Schwester mehrmals vergewaltigt haben, nachdem er Hardcore-Pornos für sich entdeckt hat.

Die Auswertung seines Surf-Verhaltens zeigte: Der Bursche schaute sich oft und viele Hardcore-Pornos an, suchte speziell nach Inzest-Inhalten. Seiner kleinen Schwester, zum Tatzeitpunkt nicht einmal neun Jahre alt, erzählte er: "Wenn du nicht mitmachst, bist du nicht mehr meine Schwester!"

Als die Mutter davon erfuhr, sagte der 12-Jährige, dass seine Schwester freiwillig mit ihm geschlafen hätte. Und es geschah mehrmals, immer dann, wenn er sich sicher sein konnte, dass sie dabei nicht gestört werden.

Mindestens sechs Mal soll er seine kleine Schwester vergewaltigt haben, vor Gericht gestand der heute 14-Jährige alles. Sein Verteidiger sprach von einer Art "Ausprobieren", nannte es aber auch "komplett unangebracht". Da er minderjährig ist, kann er dafür nicht ins Gefängnis gesteckt werden. Stattdessen erteilte ihm der Richter verschiedenste Auflagen.

Er wird zwei Jahre lang in einer speziellen Einrichtung für jugendliche Straftäter betreut. Danach noch bis zum 19. Lebensjahr von der Polizei überwacht. "Wird er nachher wieder nachhause kommen können?", fragte der Vater. "Das kann ich nicht beantworten. Es hängt davon ab, wie er sich entwickelt", sagte der Richter nur.

Außerdem darf er ein Jahr lang keinen Kontakt zu unter 16-Jährigen haben, auch nicht zu seiner Schwester. "Wenn du jemanden triffst, der jünger als 16 ist, musst du dich entfernen, du darf nicht mit demjenigen reden", schärfte ihm der Richter rein. Außerdem werden seine Internet-Aktivitäten überwacht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen