Porsche startet Luxus-E-Bike mit Front- und Rückkamera

Porsche ist ins Geschäft mit E-Bikes eingestiegen.
Porsche ist ins Geschäft mit E-Bikes eingestiegen.Cyklær
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So05. September 2021

Porsche startet ein Luxus-E-Bike

Der Luxus-Autobauer Porsche hat sein neues E-Bike vorgestellt. Dafür hat sich das Stuttgarter Unternehmen mit dem Rad-Hersteller Storck Bicycle zusammengetan und die neue Marke Cyklær gegründet. Bereits im Frühjahr hat Porsche erste E-Bikes vorgestellt. Die neuen E-Bikes gibt es nun in zwei verschiedenen Ausführungen. Das Modell E-Gravel ist die sportliche Variante, während das E-Urban für die Fahrt durch die Stadt konzipiert wurde. Beim neuen Rad will Porsche auch mit digitalen Diensten punkten – und Geld verdienen. So haben die Räder etwa eine Front- und eine Rückkamera. Die digitalen Dienste können über das eigene Smartphone und der darauf installierten Cyklær-App genutzt werden, heißt es weiter. "So ermöglicht die Rückkamera die Funktion eines digitalen Rückspiegels und erhöht die Sicherheit des Fahrers." Auch Dienste wie Navigation, Videoaufnahmen und Ortungsdienste kann man nutzen. Zudem sollen die Nutzerinnen und Nutzer mitbestimmen können, welche neuen digitalen Services zur Verfügung stehen sollen. Das Luxus-Bike ist allerdings teuer. Das günstigste Modell ist die Sportausgabe E-Gravel und kostet umgerechnet rund 6.900 Euro. 

Hacker veröffentlichen heikle Daten im Darknet

Excel-Tabellen, Mitarbeiterlisten und Finanzdokumente: Im Darknet sind hunderte interne Dokumente der Saurer Group aus der Schweiz aufgetaucht. Hacker haben mehr als zehn Gigabyte heikle Daten des Textilmaschinen-Herstellers veröffentlicht, wie "Watson" berichtet. Die bisher unbekannte Erpresserbande namens Karma Leaks sei mittels Ransomware, also einem Schadprogramm wie einem Trojaner in die Systeme des Schweizer Traditionsunternehmens eingedrungen. Das Ausmaß des Datendiebstahls ist unbekannt. Die Firma gab bisher auf Anfrage keine Stellungnahme ab. Damit ist auch der Schaden durch den Klau noch nicht bezifferbar. Ebenfalls unklar ist, ob Saurer seine Angestellten und Kunden über den Vorfall informiert hat. Auskunftsfreudiger sind die Hacker, die im Darknet ankündigen, weitere Opfer seien das kalifornische Industrieunternehmen Align Technology und ein milliardenschweres Kosmetik- und Parfümunternehmen.

Mit einem Schadprogramm haben Angreifer heikle Daten des Textilmaschinenherstellers Saurer geklaut.
Mit einem Schadprogramm haben Angreifer heikle Daten des Textilmaschinenherstellers Saurer geklaut.Reuters

Alibaba will Milliarden gegen Armut spenden

Der Online-Handelsriese Alibaba will eine staatliche Kampagne gegen Armut in China mit Milliardensummen unterstützen. In zehn Arbeitsbeschaffungsprogramme, die "Betreuung schutzbedürftiger Gruppen" und technologische Innovation, werde man 100 Milliarden Yuan (umgerechnet gut 13 Milliarden Euro) stecken, kündigte der Konzern an. Davon sollen 20 Milliarden Yuan in einen Fonds fließen, der die Einkommensungleichheit in Alibabas Heimatprovinz Zhejiang eindämmen soll. "Wir glauben fest, dass, wenn es der Gesellschaft gut geht und der Wirtschaft gut geht, sich dann auch Alibaba gut schlagen wird", erklärte Unternehmenschef Daniel Zhang.Als Reaktion auf den Vorstoss wurde Alibaba von Anlegern und Anlegerinnen abgestraft: Im Handel an der Börse in Hongkong verloren die Papiere am Freitag über vier Prozent – Investoren und Investorinnen sorgten sich um die möglichen Folgen der Milliardeninvestitionen für die Geschäftszahlen des Konzerns.

Ein Bettler in den Strassen von Shanghai: Laut Statistik besitzen die ärmsten zehn Prozent der Chinesinnen und Chinesen gerade mal 1,4 Prozent des Besitzes im Land.
Ein Bettler in den Strassen von Shanghai: Laut Statistik besitzen die ärmsten zehn Prozent der Chinesinnen und Chinesen gerade mal 1,4 Prozent des Besitzes im Land.Reuters

Sa04. September 2021

tink.at startet Österreich-Aktion für Sicherheit

Sicher in den Herbst: Durch Sicherheits- und Schutzvorkehrungen wird das Zuhause erst zum trauten Heim. Smart-Home-Pionier tink.at sorgt mit attraktiven Angeboten im Bereich Sicherheit für eine sorgenfreie Wohlfühloase. Ab einem Mindestbestellwert von 150 Euro erhalten tink-Kunden mit dem Gutscheincode "SecurityAT" einen Rabatt von 15 Euro und können, je nach Produkt, bis zu 35 Prozent sparen. Die limitierte Stückzahl der Security-Smart-Deals ist ab sofort bis einschließlich 13. September 2021 exklusiv auf tink.at verfügbar.

tink.at startet mit exklusiver Österreich-Aktion sicher in den Herbst –  15 Euro Rabatt auf alles aus dem Bereich Sicherheit.
tink.at startet mit exklusiver Österreich-Aktion sicher in den Herbst – 15 Euro Rabatt auf alles aus dem Bereich Sicherheit.Arlo

Laptopguide für Eltern zum Schulbeginn

Intel Celeron oder Core i3 oder vielleicht doch AMD Ryzen 3? 4, 8 oder 16 GB RAM? Wie groß muss der Speicher sein? Eltern, die ihren Kindern zu Schulbeginn einen Laptop kaufen wollen, steigen im Dickicht aus Rechnertyp, Prozessor und Speicher rasch viele Fragezeichen auf. Hier setzt der Bildungsspezialist edustore an: Ein neuer, interaktiver Laptop-Guide verhilft jetzt mit wenigen Klicks zum passenden Gerät. Tatsächlich handelt es sich bei dem neuen Laptop-Guide des edustore um eine Art interaktiven Fragebogen zum Anklicken. Dahinter steckt ein raffiniertes Filtersystem, das entlang der Antworten zu Schultyp & Schulstufe, Gerätetyp, Bildschirmgröße, Nutzung und dem Stellenwert von Mobilität bestimmte Hardware-Konfigurationen aus der Modell-Datenbank auswählt – oder ausschließt. Technische Vorkenntnisse sind zur Beantwortung der Fragen nicht nötig. Wer sich punkto gewünschter Bildschirmgröße nicht sicher ist, kann zum Beispiel auch mit "egal" antworten. Weitere Infos auf www.edustore.at und www.educom.at.

Laptopguide als Entscheidungshilfe für Eltern zum Schulbeginn.
Laptopguide als Entscheidungshilfe für Eltern zum Schulbeginn.educom

Sunrise UPC setzte auf Huawei

Der Schweizer Mobilfunkanbieter schafft mit der Blade-Site-Lösung von Huawei neue Möglichkeiten für die Geschäftsentwicklung von 5G. Die Mehrheit der Schweizer Mobilfunkbasisstationen ist auf einem einzigen Mast installiert. Trotz des Ausbaus von 5G in der Schweiz, behält der Anbieter Sunrise UPC die etablierten 2G-, 3G- und 4G-Standorte bei, was große Herausforderungen in Bezug auf den Antennenraum, den Windwiderstand und die Position der neuen Antennen mit sich bringt. Die Beibehaltung der ursprünglichen Standorte schafft allerdings einen Zeitvorteil, da Baugenehmigungen oft mehrere Monate dauern. Die Ergänzung von BladeAAU Pro von Huawei auf bestehenden Basisstationen beschleunigt so den 5G Ausbau erheblich. BladeAAU Pro von Huawei integriert sowohl aktive als auch passive Antennen. Damit können verschiedene Bänder und Funkzugangstechnologien auf denselben Antennen bereitgestellt werden, was die Netzwerkbereitstellung vereinfacht. Dieser hohe Integrationsgrad ermöglicht es, dass eine Antenne mehrere Netzmodi abdeckt, wodurch der Windwiderstand verringert und sichergestellt wird, dass 5G-Module an höheren Positionen auf bestehenden Masten installiert werden können. 

Sunrise UPC setzte auf Basisstationen von Huawei.
Sunrise UPC setzte auf Basisstationen von Huawei.Huawei

Fr03. September 2021

durchblicker prüft Kinder- & Jugendtarife

"Kinder- und Jugendtarife sind zwischen 33 und 50 Prozent günstiger als vergleichbare Standardtarife beim selben Anbieter. Das bedeutet aber nicht, dass es nicht noch günstigere Standardtarife bei anderen Anbietern geben könnte", so Maximilian Schirmer, Geschäftsführer von tarife.at. In der Regel seien dezidierte Kindertarife günstig, beinhalten allerdings weniger Funktionen als reguläre Tarife. Die Jugendtarife von A1, Magenta und Drei legen den Fokus auf ein großzügiges Datenvolumen zwischen 25 bis 90 GB im Monat und oftmals unlimitierte Sprach- und SMS-Einheiten. Dafür fehlen diesen Tarifen oft Premiumfunktionen wie Telefonie ins EU-Ausland oder eben 5G, was den Nutzereingaben auf tarife.at entsprechend, zweitranging sein sollte: Die Nachfrage nach 5G ist in diesem Segment ohnedies vergleichsweise niedrig. Aktuell sind 19 Kinder- und 8 Studententarife verfügbar. Hier gelangst du direkt zum Vergleich der Kinder- und Jugendtarife: https://www.tarife.at/handytarife/kinder

Handy zum Schulstart: Kinder- & Jugendtarife um 41,5 Prozent günstiger als Standardtarife.
Handy zum Schulstart: Kinder- & Jugendtarife um 41,5 Prozent günstiger als Standardtarife.tarife.at

Salesforce Sales Cloud mit mehr KI

Mit neuen Funktionen für Revenue Intelligence, Sales Enablement und Subscription Management fördert die Salesforce Sales Cloud einen smarteren Vertrieb und ein stärkeres Umsatzwachstum - dank neuer Einstein-gestützter KI-Funktionen. Salesforce hat drei Sales Cloud-Innovationen vorgestellt, um das Wachstum in Zeiten virtueller Geschäftsabschlüsse und ortsunabhängigen Arbeitens zu unterstützen: Sie bieten den Vertriebsteams alles, was sie brauchen, um ihr Wachstum durch KI-gestützte Einblicke, integrierte Ressourcen für Sales Enablement und durch Self-Service-Optionen zu beschleunigen. "Salesforce ist bei der Weiterentwicklung von Sales Playbooks führend, um die Bedürfnisse der Kunden in der digitalen Welt zu erfüllen", sagt Bill Patterson, EVP & GM, CRM Applications, Salesforce. "Die Sales Cloud ist seit mehr als einem Jahrzehnt die Nummer eins in ihrer Kategorie. Um Vertriebsteams zu befähigen, von überall aus erfolgreich zu sein, entwickeln wir das Produkt kontinuierlich weiter."

Salesforce Sales Cloud mit mehr KI für smarten Vertrieb.
Salesforce Sales Cloud mit mehr KI für smarten Vertrieb.Unsplash

Samsung Odyssey Neo G9 vorgestellt

Samsung bringt mit dem Odyssey Neo G9 den weltweit ersten 49 Zoll Curved Gaming-Monitor mit Quantum Mini-LEDs auf den Markt. Unterstützt durch die Quantum Matrix-Technologie sowie Quantum HDR 2.000 erreicht der Monitor eine Spitzenhelligkeit von 2.000 cd/m2, 240 Hz Bildwiederholrate, eine Reaktionszeit von 1 ms (GTG) und eine Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixel. Der branchenweit erste Quantum Mini-LED-Monitor gibt dank 2.048 Dimming-Zonen feine Details deutlich wieder. Die Technologie basiert auf zahlreichen kleinen Leuchtdioden, die 1/40 der Höhe vorheriger Samsung LEDs haben. Anstelle einer Linse zur Lichtstreuung und eines Gehäuses ist jede Mini-LED mit einer hauchdünnen Mikroschicht überzogen. Eine feine und präzise Steuerung der dicht aneinander liegenden Leuchtdioden wird durch die Quantum Matrix-Technologie ermöglicht. Kombiniert mit einer 240 Hz Bildwiederholungsrate und einer 1 ms Reaktionszeit (GTG) entsteht so ein mitreißend dynamisches Bild. Der Samsung Odyssey Neo G9 kann ab sofort im Samsung Online Shop vorbestellt werden. Verfügbar ist der 49 Zoll Gaming-Monitor zu einem Preis von 2.199 Euro.

Odyssey Neo G9: Samsung präsentiert die Zukunft des Gamings.
Odyssey Neo G9: Samsung präsentiert die Zukunft des Gamings.Samsung

Do02. September 2021

Trend Micro mit neuem Canalys-Report

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, identifiziert in Zusammenarbeit mit Canalys und Tech Data die wichtigsten Merkmale schnell wachsender Cybersecurity-Partner. Das Assessment wurde auf der Alys-Platform von Canalys durchgeführt. Mithilfe der online durchgeführten Evaluation "Cybersecurity 360" ermittelte Canalys die acht wichtigsten Merkmale erfolgreicher Cybersecurity-Partner. Zu den Kernmerkmalen zählten unter anderem eine dedizierte Cybersecurity-Abteilung, die Spezialisierung auf Managed Services und ein überwiegend auf die Geschäftsführungen der Kunden ausgerichteter Sales-Prozess. Die Gruppe führender Cybersecurity-Partner weist acht Kernmerkmale auf: Umfassendes Portfolio an Cybersicherheitstechnologien, eigene Security-Vertriebsabteilung, Sales überwiegend auf Geschäftsführungsebene innerhalb des Kundenstammes ausgerichtet, fundiertes Verständnis für die IT-Umgebungen der Kunden, Fähigkeit zur Konzeption und Umsetzung von Cybersicherheitsrichtlinien für Kunden, umfassendes Angebot an Managed Services, Betrieb eines eigenen Security Operations Centers (SOC) und Ausbau der Mitarbeiterzahl im Bereich Security.

Canalys-Report: Das sind die Kernmerkmale erfolgreicher Cybersecurity-Partner.
Canalys-Report: Das sind die Kernmerkmale erfolgreicher Cybersecurity-Partner.Reuters

Erste Preislisten kursieren zum iPhone 13

In zwei Wochen soll Apple seine neuen iPhone-Modelle präsentieren, schon kurz darauf soll der Vorverkauf starten. Steigende Chip-Kosten haben zuletzt Spekulationen über Preiserhöhungen bei Apple angeheizt. Jetzt sind in China erste Preislisten für das iPhone 13 aufgetaucht. Die deuten nun darauf hin, dass das neue iPhone zum Verkaufsstart zu ähnlichen Preisen auf den Markt kommen wird wie sein Vorgängermodell – mit einer Ausnahme. Zum ersten Mal soll Apple mit dem iPhone auch ein High-End-Gerät mit einem Terabyte Speicherkapazität herausbringen. Das Geräte könnte in Österreich das erste Handy werden, das an der 2.000 Euro Marke kratzt, schätzt das Tarifvergleichsportal durchblicker. Stimmen die bisherigen Gerüchte, geht durchblicker-Geschäftsführer Reinhold Baudisch davon aus, dass das iPhone 13 in der Einstiegsvariante (iPhone 13 mini mit 64 GB) ab etwa 800 Euro in Österreich erhältlich sein wird. Das iPhone 13 Pro Max mit 512 GB könnte im Vergleich zum Startpreis seiner Vorgängerversion, dem mit 1.599 Euro bis dato teuersten Gerät am Markt, nun sogar etwas günstiger erhältlich sein. 

Die Vorstellung des neuen iPhones findet voraussichtlich am 13. September statt.
Die Vorstellung des neuen iPhones findet voraussichtlich am 13. September statt.YouTube

Service-Testsieg für Magenta

Das Fachmagazin connect hat alle österreichischen Netzbetreiber einem großen Service-Test unterzogen und dabei die Festnetz-Hotlines sowie die Service Apps genauer unter die Lupe genommen. Sowohl im Hotline-Vergleich als auch bei im Vergleich der Apps konnte Magenta dabei den Testsieg holen. Die Freundlichkeit der Magenta-Hotline wird mit "sehr gut" bewertet, ebenfalls gute Bewertungen erhalten die Qualität der Aussagen sowie die Erreichbarkeit. Deutlich im Test sichtbar ist die geringere Wartezeit als bei anderen Hotlines. "Das Team gab sich bei der Beantwortung der Testerfragen redlich Mühe und erstellte nach der Bedarfsanalyse meist auch ein passgenaues Angebot. Die meisten Mitarbeiter nehmen sich Zeit, lassen auch die Details nicht außer acht und schlagen zudem Alternativen bei der Entscheidungsfindung vor", beschreibt connect die Arbeit des Magenta-Serviceteams.

connect: Service-Testsieg für die Magenta Festnetz-Hotline und die Mein Magenta App.
connect: Service-Testsieg für die Magenta Festnetz-Hotline und die Mein Magenta App.connect

Mi01. September 2021

Windows 11 kommt am 5. Oktober

Der Rollout von Windows 11 beginnt am 5. Oktober 2021, gibt Microsoft bekannt. Das Betriebssystem wird auf neuen PCs verfügbar sein und als kostenloses Upgrade schrittweise auf berechtigten Windows 10-PCs ausgerollt. "Neue, berechtigte Geräte erhalten das Upgrade zuerst. Im Anschluss wird der Rollout nach und nach auf bereits im Markt erhältliche Devices ausgeweitet", so Microsoft. Nutzer*innen, deren Windows 10-Devices für das Upgrade geeignet sind, werden über Windows Update benachrichtigt, sobald es für sie verfügbar ist. Für Windows Insider ist eine aktualisierte Vorschau-Version der PC Health Check App verfügbar. Sie bietet verbesserte Meldungen über die Eignung eines PCs für Windows 11 sowie Links zu Support-Artikeln als Hilfestellung. Die PC Health Check App wird demnächst wieder allen Nutzer*innen zur Verfügung stehen.

gurkerl.at bietet wiederverwendbare Taschen

Ab sofort haben alle Kund:innen des Online-Supermarkts gurkerl.at die Wahl, ob sie ihren Einkauf innerhalb von drei Stunden ab Bestellung in wiederverwendbaren Taschen erhalten möchten oder – wie bisher – in Papiertaschen. Die beiden großen Vorteile der wiederverwendbaren Taschen liegen klar auf der Hand: Kund:innen von gurkerl.at haben keine leeren Papiertaschen mehr zu entsorgen oder sie an die gurkerl.at Bot:innen zurückzugeben und unsere Umwelt kann aufatmen, heißt es vom Unternehmen. Einmalig ist eine Servicepauschale im Wert von zehn Euro zu entrichten, wenn man sich für die wiederverwendbaren Taschen entscheidet. Ab dann können Kund:innen das Kreislaufsystem zeitlich unbegrenzt nutzen. Bei jeder Bestellung kann man von Neuem wählen, ob man die Zustellung in Papier- oder Mehrwegtaschen erhalten möchte. Entscheidet man sich wieder für die Papiertaschen-Variante, erhält man die zehn Euro Servicepauschale als Credits auf seinem Kundenkonto gutgeschrieben, wenn man den gurkerl.at Bot:innen seine bisherigen wiederverwendbaren Taschen beim nächsten Einkauf vollzählig mitgibt.

gurkerl.at bietet ab sofort wiederverwendbare Taschen für die Zustellung an.
gurkerl.at bietet ab sofort wiederverwendbare Taschen für die Zustellung an.gurkerl.at

Pearle Österreich bietet "Gaming Glas" an

Der österreichische Optik-Marktführer Pearle verfügt ab sofort über eine neue Glasoption im Sortiment, nämlich das "Gaming Glas". Es eignet sich laut Pearle ideal für Personen jeden Alters, die täglich mehrere Stunden vor diversen Bildschirmen verbringen und ihre Augen vor kurzwelligem Licht schützen möchten. Wer nun denkt, dass das Produkt ausschließlich für Bildschirm-Nutzer*innen mit Sehschwäche konzipiert ist, der liegt falsch. Auch ohne Sehschwäche sind die leicht bläulichen Gläser mit einer Tönung von circa 10 Prozent nämlich ideal für Tag und Nacht. Unterschiede in Licht und Farbe können durch das Material "Eagle Eyes (UV 420+585)" leichter erkannt werden, was eine wesentlich bessere Seh-Performance beim Gaming, Streaming oder auch im Office garantiert, so Pearle. Erhältlich ist die Glasoption ab sofort in allen Pearle Filialen.

Gaming Glas: Pearle Österreich erweitert sein Sortiment.
Gaming Glas: Pearle Österreich erweitert sein Sortiment.Unsplash

Di31. August 2021

Neues Internet Tarif Portfolio bei A1

Um dem Tarif-Wirrwarr zwischen 4G, 5G, Kabel, Cube und Co. Herr zu werden, bringt A1 ein neues Internet Portfolio, das ALLE bisherigen 4G, 5G und Festnetz und Hybrid-Internet-Angebote. Einheitliche Preise gibt es nun für Tarife mit denselben Leistungen, egal ob man den A1 Cube oder A1 Internet über Kabel nutzt. Dazu kommen Aktionen wie kein Aktivierungs- und Herstellungsentgelt sowie 100 Euro Bonus für alle Tarife ab 100 Mbit/s. Erhöht wurden laut A1 die Geschwindigkeiten, die nun von 30 Mbit/s bis zu 500 Mbit/s reichen. Für A1 Cube Internet ist bereits ab 100 Mbit/s um 39,90 Euro/ Monat 5G inkludiert, der Spitzentarif mit 500 Mbit/s wurde auf 59,90 Euro vergünstigt. Darüber hinaus bietet A1 für Haushalte mit Glasfaser-Anbindung ein eigenes Produkt Portfolio an.

So sieht das neue Preismodell bei A1 Internet aus.
So sieht das neue Preismodell bei A1 Internet aus.A1

9 von 10 Unternehmen rechnen mit Datenklau

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, zeigt mit einer neuen Untersuchung, dass das Risiko für Cyberangriffe 2020 gestiegen ist. Auch für die nächsten 12 Monate gehen 88 Prozent der europäischen Unternehmen davon aus, von Datendiebstahl betroffen zu sein. Ein Großteil der Befragten beurteilt Angriffe als "etwas" bis "sehr" wahrscheinlich. Die Ergebnisse stammen aus dem halbjährlich erscheinenden Trend Micro Cyber Risk Index (CRI), der die Diskrepanz zwischen dem aktuellen Sicherheitsniveau von Unternehmen und der Wahrscheinlichkeit eines Angriffs misst. In der ersten Jahreshälfte 2021 befragte das unabhängige Ponemon Institute für den CRI mehr als 3.600 Unternehmen jeder Größenordnung und Branche in Nordamerika, Europa, Asien-Pazifik und Lateinamerika. Der Cyber Risk Index basiert auf einer numerischen Skala von -10 bis +10, wobei -10 den höchsten Risikograd darstellt. Der aktuelle globale Index liegt bei -0,42. Gegenüber dem letzten Jahr verzeichnete sich ein leichter Anstieg, was ein "erhöhtes" Risiko bedeutet.

Den vollständigen Cyber Risk Index finden Sie hier in englischer Sprache.
Den vollständigen Cyber Risk Index finden Sie hier in englischer Sprache.Trend Micro

1,8 Millionen Euro Seed-Finanzierung für Coinpanion

Coinpanion ermöglicht es, automatisiert vom Kryptowährungs-Markt zu profitieren. Dabei kümmert sich das Start-up um alles, vom einfachen Markteinstieg bis hin zum automatischen Management der Kryptowährungen. Coinpanion verwaltet nach knapp einem Jahr bereits mehrere Millionen Euro für seine Kund*innen und erhält nun 1,8 Millionen Euro Seed-Investment von namhaften Investoren aus Österreich und Deutschland. Lead-Investor der Runde ist der deutsche High-Tech Gründerfonds (HTGF), einer der aktivsten Venture-Capital-Fonds auf dem europäischen Markt. Auch mit an Bord sind Florian Gschwandtner, Gründer der Fitness-App Runtastic und Jurymitglied der Start-up-TV-Show "2 Minuten 2 Millionen", Österreichs wohl bekanntester Start-up-Investor Johann "Hansi" Hansmann, der die größten Start-up Exits Österreichs begleitet hat (Runtastic, Shpock, mySugr) und der Lead-Investor der Pre-Seed-Runde Frank Westermann, Mitgründer der Diabetes-App mySugr. Zudem investieren Patrick Pöschl, Mitgründer des mittlerweile als Unicorn (über 1 Milliarde Euro Bewertung) bewerteten Münchner Robo-Advisors Scalable Capital, sowie Christopher Oster, CEO des Versicherungsmanagers CLARK.

Coinpanion ermöglicht einen einfachen und sicheren Einstieg in die komplexe Welt der Kryptowährungen.
Coinpanion ermöglicht einen einfachen und sicheren Einstieg in die komplexe Welt der Kryptowährungen.Coinpanion

Mo30. August 2021

Typewise sammelt eine Million ein

Bereits kurz nach ihrer ersten Lancierung hat die Schweizer Tastatur-App Typewise das Internet im Sturm erobert. Mittlerweile zählt die App mehr als eine Million Downloads und 250.000 aktive Userinnen und User. Nun haben die Entwickler die Tastatur, die für ihre hexagonal angeordneten Tasten bekannt ist, einen neuen Meilenstein bekannt gegeben. Typewise hat eine Million Euro Funding in seiner Equity Crowdfunding Kampagne auf Seedrs in weniger als 24 Stunden seit dem öffentlichen Launch erreicht. Typewise entwickelt Text Prediction Technologie (unterstützt von der ETH Zürich), und vertreibt diese aktuell in einer Smartphone-Tastatur mit Hexagon-Layout, AI-Autokorrektur und automatischer Spracherkennung. Eine Erweiterung für Desktop-Geräte ist aktuell in der Entwicklung. 

Eine künstliche Intelligenz hilft bei der automatischen Spracherkennung.
Eine künstliche Intelligenz hilft bei der automatischen Spracherkennung.Typewise

Lego lädt in Creative Space

LEGO Sets sind nichts für Erwachsene? Falsch gedacht! Das Gegenteil beweist das dänische Unternehmen im nur für vier Tage exklusiv aufgebauten Pop-up LEGO Creative Space vom 01. bis 04. September in Köln und zeigt den neuen Haptik-Trend, der entspannend wie eine Yoga-Session ist oder die Kreativität und Konzentration anregt wie ein doppelter Espresso. In drei exklusiven Kreativ-Workshops können erwachsene Teilnehmer live vor Ort oder per Livestream erleben, wie eine individuelle "Me-Time" mit LEGO Sets aussehen kann. Moderiert werden die Workshops von Maurice Gajda, der gemeinsam mit prominenten Content Creatorn wie Schauspielerin und Moderatorin Palina Rojinski und Model Romina Palm zeigt, dass aus LEGO Sets unabhängig von Anleitungen ganz individuelle Modelle entstehen. Infos: www.legocreativespace.com

LEGO
LEGOLEGO

LG OLED bekam wieder EISA Awards

LG Electronics (LG) hat seine beeindruckende Erfolgsbilanz bei den EISA Awards weiter ausgebaut: Fünf der LG Home-Entertainment-Innovationen wurden im Rahmen der Award-Saison 2021-2022 ausgezeichnet. Die Preise vergibt jährlich die "Expert Imaging and Sound Association", die weltweit größte Redaktionsorganisation für Unterhaltungselektronik. Folgende LG Produkte wurden für ihre herausragende Leistung und ihr hervorragendes Design prämiert: LG OLED TVs (die Modelle OLED65G1 und OLED48C1), LG QNED MiniLED TV (Model 75QNED99), die LG Eclair Soundbar (Model DQP5) und die LG TONE Free True Wireless Stereo Earbuds (Model DFP8). Die Auszeichnung des 65-Zoll LG OLED G1 als EISA Best Premium OLED TV 2021-2022 ist mittlerweile die zehnte Auszeichnung in Folge für LG OLED. Der TV setzt mit seiner OLED evo Technologie mit ultrahellem Bild und dem leistungsstarken α9 Gen 4 AI-Prozessor neue Maßstäbe für die Bildqualität und das Fernseherlebnis der nächsten Generation. 

Der LG OLED G1 evo wurde ausgezeichnet.
Der LG OLED G1 evo wurde ausgezeichnet.LG Electronics
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
TechnologieTechnikMultimedia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen