Positiv! Paire sorgt schon wieder für Corona-Aufregung

Benoit Paire
Benoit Paireimago-images
Kein Ende der Corona-Aufregung um Benoit Paire! Nach Auszuckern bei den US Open und in Rom sorgt der Franzose in Hamburg für Wirbel.

Wieder ging es um Corona. Der 31-Jährige gab seine Erstrunden-Partie gegen Casper Ruud beim Stand von 4:6, 0:2 wegen Erschöpfung auf und sorgte danach mit der Veröffentlichung weiterer positiver Tests für Aufsehen.

Das sorgte für viele Fragen. Die Turnierveranstalter beriefen wegen Paire eine Pressekonferenz mit Turnierarzt Dr. Volker Carrero ein. Laut Carrero sei es absolut in Ordnung, dass Paire in Hamburg spielte. Man müsse zwischen "einem ersten positiven Test und Re-Tests" differenzieren, erklärte der Mediziner.

Da Paire bereits kurz vor Beginn des US Open positiv getestet worden sei, handelt es sich bei dem Franzosen um einen Re-Test. Es sei nicht ungewöhnlich, dass bei Re-Tests positive Ergebnisse auftauchen würden. "Das heißt aber nicht, dass sie infektiös sind. Ein positiver Test bedeutet nicht gleich Infektiosität", erklärte der Dr. Carrero.

Paire selbst machte bei seiner Pressekonferenz einen verstörten Eindruck. Nach der Quarantäne in New York sei er in den USA, Frankreich und Rom negativ getestet worden, jetzt wieder positiv. "Ich verstehe das alles nicht mehr. Ich bin einfach nur müde, will nur noch nach Hause zu meiner Familie", meinte er. Ob er bei den French Open antreten werde, ließ er offen. Auch ein vorzeitiges Saison-Ende sei eine Option.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportTennisATPCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen