Postverteilerzentrum: Gegner blasen zum Kampf

Erich Etzelsdorfer, Rechtsanwalt Wolfgang List, Brigitte Etzelsdorfer und Bürgermeister Gunther Trettenhahn
Erich Etzelsdorfer, Rechtsanwalt Wolfgang List, Brigitte Etzelsdorfer und Bürgermeister Gunther TrettenhahnBild: Josef Christelli
Seit Monaten erhitzt das geplante Verteilerzentrum der Post in Langenzersdorf die Gemüter der Bisamberger.
Es ist ein seit Monaten schwelender Konflikt: Wie berichtet plant die Post ein Verteilerzentrum in Langenzersdorf zu errichten. In der Nachbargemeinde Bisamberg ist man "not amused", befürchtet ein stark erhöhtes Verkehrsaufkommen, auch in der Nacht. Einer Bürgerinitiative schlossen sich mittlerweile auch der Ortschef sowie die ehemalige Bürgermeisterin und die örtlichen Neos an.

"Gespräche mit Post-Insidern übertreffen Befürchtungen"

Nun der Paukenschlag: Laut Bürgerinitiative, die sich nach eigenen Angaben mit Post-Insidern – sie wollen anonym bleiben

– austauschte, sollen sich alle Befürchtungen bestätigen. Sie kündigt an, alle rechtlichen Möglichkeiten zur Verhinderung ausschöpfen zu wollen.

Das neue Zentrum umfasst ein Bürogebäude und eine Verteilerhalle samt Nebenflächen und soll im Bereich des Wärmekraftwerkes zwischen der A22 und der Bundesstraße entstehen. Zudem ist ein Komplex zur Lagerung, Kommissionierung und Versand von Waren auf 2,5 Hektar geplant. 300 neue Arbeitsplätze sollen kommen.
So wurde bereits eine Verkehrszählung beim vergleichbaren Verteilerzentrum in Allhaming (OÖ) mit dem Ergebnis gemacht, dass vor allem Kleintransporter anstatt der Autobahn, die Ortsstraßen benützen. Beklagt wird auch eine mögliche 24-Stunden-Flutlicht-Ausleuchtung des gesamten Geländes.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Wenn die Post behauptet, dass etwas nicht stimmt, was wir sagen, dann sollen sie uns das schriftlich mitteilen", erklärte Rechtsanwalt Wolfgang List Freitagmittag bei einer Pressekonferenz in Bisamberg kampflustig.

Am 12. Mai wird demonstriert!
Am 12. Mai wird demonstriert!
Next Step: Blockaden und Bürgeranwalt

Die nächsten Schritte: Am 12. Mai plant die Bürgerinitiative eine Blockade der A22-Autobahnausfahrt Korneuburg-Ost. "Die Genehmigung haben wir schon", so Initiatorin Brigitte Etzelsdorfer.

Am Tag darauf ist man in der ORF-Sendung "Bürgeranwalt" bei Peter Resetarits zu Gast.



(nit)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
BisambergNewsNiederösterreichStreitInitiative