Anonymer spendet live in ORF-Show 1 Million Euro

Licht ins Dunkel
Licht ins Dunkelpicturedesk.com
Bei der "Licht ins Dunkel"-TV-Gala gab es strenge Sicherheitsmaßnahmen. Unter den Stars waren Präsident Van der Bellen und Weltstar Andrea Bocelli.

Strenge Sicherheitsmaßnahmen, kein Publikum, dafür ein Weltstar bei der "Licht ins Dunkel"-TV-Gala am Mittwoch. Nachdem sich jeder einem Corona-Test unterzogen hatte, stellten sich die Stargäste des Abends der Presse. Als Erster rührte Andreas Gabalier im feinen Zwirn die Werbetrommel. Aber nicht nur für sein neues Weihnachtsalbum, sondern für die stylishen "Volks-Rock’n’Roller"-Masken. "10.000 Euro von den Einnahmen spenden wir gleich heute", grinste Gabalier und schon trudelten DJ Ötzi alias Gerry Friedle, Ina Regen und auch Pizzera & Jaus ein.

Dann der große Moment: Der italienische Tenor Andrea Bocelli kam an der Seite seiner Frau Veronica Berti: "Wir freuen uns so, endlich wieder einmal außerhalb Italiens zu sein, und dann gleich für so eine tolle Sache."

Wohltäter will anonym bleiben

Bundespräsident Alexander Van der Bellen eröffnete, als einer der Letzten huschte Bundeskanzler Sebastian Kurz kurz vor der Show in den Saal. Es konnte losgehen.

Die wohl größte Überraschung des Abends dann am Ende: Eine Spende von einer Million Euro. Der großzügige Wohltäter wollte anonym bleiben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Alexander Van der BellenSpendeTVStarsAndrea BocelliSebstian KurzORFPromisAndreas Gabalier

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen