Premier-League-Topklubs wollen die Macht an sich reißen

Reformpläne in der Premier League
Reformpläne in der Premier Leagueimago-images
Gibt es bald eine brisante Reform in der Premier League? Die Top-Klubs wollen Änderungen, die ihnen mehr Macht bringen.

Genauer gesagt haben die Bosse des FC Liverpol und von Manchester United ein Strategiepapier ausgearbeitet, mit dem tiefgreifende Reformen in der englischen Liga umgesetzt werden sollen.

So soll unter anderem das Stimmrecht in der Premier League so umgewandelt werden, dass die Stimmen der "Top 6" mehr Gewicht erhalten. Außerdem soll die Liga von 20 auf 18 Vereine reduziert und der Ligacup abgeschafft werden.

Als "Zuckerl" für die kleineren Klub soll es 250 Millionen Pfund an Unterstützungsgeldern in der Corona-Krise geben. Die Bosse von Liverpool und Manchester United erwarten dafür die Unterstützung der anderen Großklubs Manchester City, Chelsea, Arsenal und Tottenham. Ob die Reformen tatsächlich auch in dieser Form umgesetzt werden, steht noch nicht fest.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportPremier LeagueLiverpoolManchester United

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen