Trump trifft ganz stolz den "Prinz der Wale"

Spott aus dem Netz erntete am Donnerstag US-Präsident Donald Trump. Statt "Prince of Wales" schrieb er "Prince of Whales".
Vergangene Woche war US-Präsident Donald Trump auf Staatsbesuch in Großbritannien. Über den Kurznachrichtendienst Twitter informierte er das Netz, er habe dabei den "Prince of Whales" ("Prinz der Wale") getroffen. Für diesen Schreibfehler erntete er eine gehörige Portion Spott.

Richtig heißt es nämlich "Prince of Wales" ("Prinz von Wales") - gemeint ist damit Prinz Charles. Der offizielle Titel bezieht sich auf den britischen Landesteil Wales. Später löschte Trump das Posting und veröffentlichte eine korrigierte Fassung.

Spott auch von Royal Albert Hall



Die Londoner Royal Albert Hall, eine der wichtigsten Konzert- und Veranstaltungshallen im Land, amüsierte der Schreibfehler besonders. Die Location verfügt über einen "Prince of Wales"-Raum, hat diesen jedoch in einer Fotomontage zum "Prince of Whales Room" gemacht und an die Wände lauter Gemälde von Walen eingefügt. "Wir haben ein bisschen am Prince-of-Whales-Raum gearbeitet", hieß es.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.




Die witzigsten Reaktionen aus dem Netz









(rfr)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
AmerikaNewsWeltSocial MediaTwitterDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen