Prinz Harry führt bei Rennen zum Südpol

Sein goldenes Palastleben ist Schnee von gestern: Derzeit stapft Prinz Harry im ewigen Eis. Per Skier gehts beim Südpol- Wettrennen 280 Kilometer durch den Schnee - für die Strecke haben die drei Teams nur 15 Tage Zeit.

Sein goldenes Palastleben ist Schnee von gestern: Derzeit stapft Prinz Harry im ewigen Eis. Per Skier geht’s beim Südpol- Wettrennen 280 Kilometer durch den Schnee – für die Strecke haben die drei Teams nur 15 Tage Zeit.

30 Grad minus scheinen für Harry und seine Mitstreiter (kriegsversehrte Soldaten) kein Problem zu sein: Sie absolvierten die erste Teil-Strecke (13,9 Kilometer) mit einem deutlichen Vorsprung.

Von Ö3-Mikromann Tom Walek (er gewann 2011 mit Hermann Maier den "Wettlauf zum Südpol") gibt es einen Tipp für Harry: "Wie man von diversen Strandurlauben weiß, achten die Briten nicht immer auf ihre Haut. Für seine Südpol- Expedition kann ich Prinz Harry nur raten, kein Hautfleckerl ungeschützt zu lassen"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen