Prinz Harry ging beim Rugby ran

Royaler Rammbock: Prinz Harry (30) zeigte bei einem freundschaftlichen Rugby-Match im englischen Manchester keine Berührungsangst und tollte zusammen mit Schülern und Schülerinnen bei einer Trainings-Einheit am Rasen herum.
Royaler Rammbock: (30) zeigte bei einem freundschaftlichen Rugby-Match im englischen Manchester keine Berührungsangst und tollte zusammen mit Schülern und Schülerinnen bei einer Trainings-Einheit am Rasen herum. 

Seinen Besuch nahm Harry ernst: Statt den jungen Spielern im Anzug vom Spielfeldrand aus zuzuschauen, kam der Prinz in Sportkleidung und spielte selbst auf dem Feld mit. Und die Schüler gingen nicht zimperlich mit dem Prinzen um.

Eine junge Dame durfte dem Prinzen bei dem Spiel im Rahmen des "Rugby's All Schools Programme" besonders nah kommen. Das Mädchen nahm das Training offenbar sehr ernst und kannte keine Furcht.

Während des Spiels griff sie Harry mit voller Wucht an und rammte ihn mit zusammengekniffenen Augen und Ball in der Hand. Doch Harry blieb standhaft und ließ sich nicht aus dem Konzept bringen.
Das "Rugby's All Schools Programme" unterstützt junge sportliche Talente. Harry ist Pate des Vereins, zudem ist er Ehrenpräsident von "England Rugby 2015", die sich um die Organisation des "Rugby World Cup 2015" kümmert.

 
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen