Prinz Harry spricht über Sexleben von Adligen

Prinz Harry (32) unterzog sich am Donnerstag, den 1. Dezember in Barbados beim "World AIDS Day" einem HIV-Test mit Popstar Rihanna und lief stark rot an, als ihm Reporter brisante Fragen stellten.

und lief stark rot an, als ihm Reporter brisante Fragen stellten.

Auf Nachfragen des HIV-Beraters Fabian Sergeant antwortete der Rothaarige: "Einer der größten Mythen ist, dass Mitglieder des Königshauses keinen Sex haben. Und dass sie blaues Blut haben."

Trotzdem ließ sich Sergeant nicht von seiner Wissbegierde abbringen und trieb es mit seiner nächsten Frage auf die Spitze: "Ein weiterer Mythos ist, dass Royals keinen Oralverkehr haben." Harry bemühte sich sofort, die Unterhaltung zu beenden und legte fest, dass er keinen ansässigen Friseur besuchen würde.

Der Prinz und Rihanna hatten sich erst am Tag zuvor beim 50-jährigen Jubiläum des Unabhängigkeitstag kennengelernt. Trotzdem ließen sie sich sofort gemeinsam auf HIV testen. Der Bruder von fand nämlich, dass die Sängerin mit ihren 67 Millionen Twitter-Followern mehr Menschen erreiche.

In einem gemeinsamen Interview mit "BBC" witzelte die Schönheit: "Er hat seine Sicherheitsleute geschickt und die haben mich aus dem Bett geholt, um mitzumachen. Und hier bin ich nun."

Der 32-Jährige unterstrich noch einmal die Dringlichkeit des Tests: "Wir haben uns gestern unterhalten und ich wusste, dass sie eine unglaublich große Masse erreichen kann und von Millionen Menschen geschätzt wird. Rihanna wollte unbedingt mitmachen und freute sich, helfen zu können. Ich freue mich sehr auf den Einfluss, den unsere Tests haben werden."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen