Prinz William hat nicht das Sorgerecht für seine Kids

Gemeinsam mit seiner Frau Kate hat die Nummer zwei der britischen Thronfolge drei Kinder - aber nicht das Sorgerecht.

Schnell mal George (5), Charlotte (3) und den wenige Monate alten Louis in ein Flugzeug setzen und an die Côte d'Azur jetten? Nein, dem Herzog und der Herzogin von Cambridge sind derart spontane Urlaubs-Trip nicht gestattet - ohne die entsprechende Erlaubnis der Queen dürfen sie ihre Kinder nicht außer Landes bringen.

Der Grund dafür ist ein skurriler: Nach britischem Gesetz sind nicht William und Kate die Erziehungsberechtigten der jungen Windsors, sondern Williams Großmutter Queen Elizabeth II. Im Interview mit "news.com" erklärte Royals-Expertin Marlene Koenig die Geschichte hinter dem Sorgerechts-Arrangement.

"Es geht auf King George I. zurück, und das Gesetz wurde nie geändert. Er hat es getan, weil er ein sehr schlechtes Verhältnis zu seinem Sohn, den späteren King George II. hatte, also erließen sie dieses Gesetz, das den König zum Erziehungsberechtigten seiner Enkel machte."

Seit 1717 hat der britische Monarch das Sorgerecht für seine Enkel und Urenkel. Das erklärt auch, warum die Frage der Erziehungsberechtigung für William und Harry nicht in den Scheidungsunterlagen von Prinz Charles und Lady Diana aufscheint: Offiziell hatten sie nie das Sorgerecht.

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing StarsPrinz William

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen