Prinz William hatte Corona: "Wollte keinen beunruhigen"

Prinz William wollte keine Alarmstimmung im Land verbreiten und hatte seine Corona-Erkrankung vor der Bevölkerung geheim gehalten.
Prinz William wollte keine Alarmstimmung im Land verbreiten und hatte seine Corona-Erkrankung vor der Bevölkerung geheim gehalten.imago images
Bereits im April hatte sich der Thronfolger mit dem Virus angesteckt, doch erst jetzt erfuhr die Öffentlichkeit von seiner überstandenen Krankheit.

Wie auch Prinz Charles (71) hatte sich William (38) laut der BBC im Frühjahr das gefährliche Virus eingefangen. Doch im Gegensatz zu seinem Vater hatte sich der Prinz entschieden, seine Diagnose geheim zu halten. Wie die britische Tageszeitung "Sun" berichtet, wurde William von den Ärzten des Königshauses behandelt und befolgte sämtliche Vorschriften zur Eindämmung der Infektion.

William hielt seine Corona-Erkrankung geheim

Dazu zählt auch seine Quarantäne auf seinem Anwesen in Norfolk. Über Videokonferenzen und Telefonate kam er hier so gut seinen Amtsgeschäften nach, dass die Bevölkerung bis jetzt keine Ahnung von seiner Erkrankung hatte. "Es waren wichtige Dinge im Gange", soll Prinz William sein Stillschweigen über seine Krankheit erklärt haben. "Ich wollte niemanden beunruhigen." Details über seinen genauen Krankheitsverlauf verriet William bislang nicht – anders wie Prinz Charles, der verriet, während seiner Erkrankung seinen Geruchs- und Geschmackssinn verloren zu haben. Inzwischen sind aber sowohl Vater wie auch Sohn wieder gesund.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Prinz WilliamPrinz Charles

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen