Prinz William als Sani-Pilot bald wieder in der Luft?

Bei der Royal Air Force wurde William zum Helikopterpilot ausgebildet. In Zeiten der Krise will er "seine Pflicht" tun und wieder zurück ins Cockpit.
Prinz William (37) will wieder abheben und in Zeiten der Corona-Pandemie die vielen Helfer aus der Luft aus unterstützen. Während seiner Militärzeit bei der britischen Luftwaffe absolvierte der Prinz eine Ausbildung zum Rettungspiloten, wurde aber nach der Geburt seines Sohnes George (6) aus dem Dienst entlassen, um den Pflichten im Königshaus nachzukommen.

Prinz William will wieder Einsätze fliegen



Laut einem Insider sei sich der Prinz vollkommen bewusst, dass "das ganze Land seinen Teil beitrage" und deshalb möchte auch er "seiner Pflicht" nachkommen und für den National Health Service Einsätze fliegen. Nach einem Besuch des Gesundheitszentrums in London denke der künftige König von England "ernsthaft darüber nach", wieder als Rettungsflieger tätig zu werden, heißt es.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Ob Prinz William aber tatsächlich wieder ins Cockpit steigen darf, ist eher ungewiss. Einsätze dieser Art würden sich nur schwer mit seinen königlichen Verpflichtungen vereinbaren lassen. Darüber hinaus hätte das Wort von Williams Frau, Herzogin Kate (38) zusätzlich Gewicht. Allerdings hat sie sich bislang noch nicht zu den Überlegungen ihres Mannes geäußert.

Royal im Dauereinsatz



Was die Situation zusätzlich kompliziert macht, ist die Tatsache, dass William zu den wenigen Royals zählt, die im Augenblick dem Dienst an der Krone nachgehen (können): Sein Vater Prinz Charles (71) erholt sich noch von seiner Erkrankung, während sein Bruder Harry (35) mit Meghan (38) in den USA ein neues Leben beginnt und sich selbst das Oberhaupt der Königsfamilie, , in häusliche Isolation auf Schloss Windsor begeben hat.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneStarsPrinz William

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen