Polizeihund jagte Prinz William durch Schlosspark

Während eines nächtlichen Streifzugs durch den Sandringham-Garten wurde Prinz William von einem königlichen Wachhund verfolgt.
Während eines nächtlichen Streifzugs durch den Sandringham-Garten wurde Prinz William von einem königlichen Wachhund verfolgt.Photo Press Service
Ein Wachhund in Diensten Ihrer Majestät hielt den Prinzen einst für einen Einbrecher und verfolgte ihn, der zum Glück mit einem Schrecken davonkam.

"Es hätte echt schief gehen können", ist sich der ehemalige Sicherheitsbeamte Jon Chandler (53) über den nächtlichen Vorfall im Park von Schloss Sandringham sicher. Wie er der britischen "Eastern Daily Press" erzählt, entging Prinz William (38) vor Jahren nur knapp dem Biss seines Wachhundes. Der soll bei einem Patrouillengang auf den Thronfolger aufmerksam geworden sein, als der vor seiner Zeit als Ehemann von Herzogin Catherine (39) und als Familienvater in der Nacht durch die Gartenanlage des Royal-Anwesens streifte.

Prinz wird für Einbrecher gehalten

Der Hund habe sofort die Witterung des mutmaßlichen Eindringlings aufgenommen, so der Ex-Security, und William schließlich nach einer Verfolgungsjagd durch den Park mit lautem Bellen gestellt. "Glücklicherweise hat der Hund das gemacht, was ihm beigebracht worden ist", erinnert sie der Beamte an jene Nacht. "Er stellte ihn und bellte ihn an." Auch William nahm die turbulente Begegnung mit Humor und hat glücklicherweise kein Hundetrauma davon getragen. Im Gegenteil: Gerade erst sollen er und seine Frau sich einen neuen Vierbeiner zugelegt haben, nachdem sie sich erst im letzten November von ihrem geliebten Gefährten Lupo verabschieden mussten. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Prinz WilliamHerzogin Catherine

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen