Privat-Quartiergeber sollen Steuern zahlen

Bild: Helmut Graf

Immer mehr Vermieter bieten günstig private Wohnungen für Touristen an. Ein Trend, der auch in Wien Einzug hielt. Was für Globetrotter wie der Himmel auf Erden klingt, ist der Wirtschaftskammer jedoch ein Dorn im Auge.

Denn alle Wiener Beherbergungsbetriebe müssen eine Ortstaxe (3,2 % des Übernachtungspreises) bezahlen. Da die Vermieter von Privatquartieren nicht zentral erfasst sind, ist auch nicht bekannt, ob sie die Ortstaxe tatsächlich abführen.

"Es müssen für alle dieselben Regeln gelten, und deren Einhaltung muss kontrolliert werden", fordert Markus Grießler, WK-Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft. Andere Länder gehen bereits gegen illegale Vermieter vor: In Paris und Berlin werden Kontrolleure entsandt, und in Barcelona drohen bis zu 30.000 Euro Strafe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen