Professorin mit Corona stirbt während Online-Einheit

Die engagierte Professorin war bei ihren Studenten beliebt und wurde von ihnen geschätzt.
Die engagierte Professorin war bei ihren Studenten beliebt und wurde von ihnen geschätzt.picturedesk.com (Symbolbild)
Eine 46-jährige Professorin hielt eine Online-Einheit für ihre Studenten von zu Hause aus ab. Plötzlich brach sie zusammen und starb.

Paola De Simon, eine 46-jährige Professorin aus Buenos Aires, hielt für ihre Studenten von zu Hause eine Online-Einheit ab, weil sie an Covid-19 erkrankt war. Agenturen und Medien berichten, dass sie mitten im Unterricht zusammengebrochen und gestorben war, bevor ihr jemand zu Hilfe eilen konnte.

Der erste, der sie zu Hause vorfand, war ihr Ehemann - ein Arzt von Beruf. Aber für Paola De Simon kam jede Hilfe zu spät. Sie war bei dem Eintreffen ihres Mannes bereits tot, zitiert die “New York Post“ die örtliche “Diari Mes“.

Die Universitätsprofessorin unterrichtete die Geschichte des 20. Jahrhunderts. In den Augenblicken vor ihrem fatalen Zusammenbruch hielt sie eine Online-Stunde für ihre Studenten von ihrer Wohnung aus ab.

Plötzlich klagte sie über Atemprobleme. Ihre Studenten baten sie, ihnen schnell eine Adresse zu geben, damit sie den Rettungsdienst verständigen. "Ich kann nicht", brachte sie noch über die Lippen, bevor sie laut Medien zusammenbrach.

Schon länger im Kampf gegen Corona

De Simon hielt ihre gesundheitlichen Probleme nicht geheim. "Es ist sehr schwierig. Ich bin seit mehr als vier Wochen hier (zu Hause mit dem Virus) und die Symptome verschwinden überhaupt nicht... Mein Mann ist von so viel Arbeit bereits erschöpft", berichteten die Medien über ihren Beitrag auf Twitter.

Ana Brecia, eine ihrer Studentinnen, beschrieb De Simonas letzte Momente: "Sie sagte zunächst, sie habe eine Lungenentzündung. Wir haben bemerkt, dass es ihr schlechter ging als bei früheren Einheiten. Irgendwann konnte sie die Folien nicht mehr wechseln, sie konnte nicht sprechen und sie begann das Gleichgewicht zu verlieren."

Die Washington Post zitiert Aussagen von Menschen, die sie kannten und bezeugten, dass sie eine engagierte Professorin war, die bei ihren Studenten beliebt war und von ihnen geschätzt wurde.

In Argentinien wurden bisher knapp 500.000 Menschen mit Covid-19 registriert. Mehr als 10.000 Personen starben bislang an oder mit Covid-19.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
Buenos AiresCoronavirusArgentinienTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen