"Profifußball ist das größte Hurengeschäft"

Goalie-Ikone Oliver Reck rechnet mit dem Profigeschäft ab
Goalie-Ikone Oliver Reck rechnet mit dem Profigeschäft abimago-images
Oliver Reck spricht Klartext! Der ehemalige Bundesliga-Goalie hat keine hohe Meinung vom Profifußball, wie er jetzt verkündet.

Dabei konnte der 55-Jährige in seiner aktiven Karriere selbst mehr als genug Erfahrung im Profigeschäft sammeln. Er brachte es auf 471 Einsätze in der deutschen Bundesliga, spielte 13 Jahre lang für Werder Bremen und sechs Jahre für Schalke 04. Jetzt ist er Coach von Regionalligist SSV Jeddeloh II.

Im Spotify-Podcast "Im Kopf des Trainers" rechnet der Ex-Keeper nun schonungslos mit dem Profifußball ab. "Ich sage immer dazu: Das ist das größte Hurengeschäft, das es gibt", meint Reck. "Ich glaube einfach, dass da so viele Intrigen gesponnen werden oder irgendwelche Leute sich in den Vordergrund schieben oder auch gestellt werden, wo man sich hinterher fragt: Wie kann das passieren?"

Als Regionalliga-Coach sei er zufrieden, mit den negativen Seiten des Fußballs habe er abgeschlossen. "Ich gehe meinen Weg, den bin ich schon als Spieler gegangen, den gehe ich auch als Trainer und den werde ich auch die nächsten Jahre noch so gehen, so lange ich in diesem Geschäft bin."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportDeutsche BundesligaSV Werder BremenSchalke 04

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen