Pröll wird Ehrenpräsident des NÖ-Fonds

Bild: NLK Burchhart

Vor 40 Jahren wurde der Niederösterreich-Fonds gegründet. Seither fördert er die musikalische Jugend und zeichnet Kulturschaffende aus. Nach dem Ableben des ehemaligen Landeshauptmannes Andreas Maurer war die traditionelle Ehrenpräsidentschaft vakant. Bis jetzt: Erwin Pröll übernimmt nun dieses Amt.

Vor 40 Jahren wurde der Niederösterreich-Fonds gegründet. Seither fördert er die musikalische Jugend und zeichnet Kulturschaffende aus. Nach dem Ableben des ehemaligen Landeshauptmannes Andreas Maurer im Jahr 2010 war die traditionelle Ehrenpräsidentschaft vakant. Bis jetzt: Erwin Pröll übernimmt nun dieses Amt.
Präsident Paul Twaroch, Hans Magenschab und Johannes Coreth überreichten dem Landeschef nun das Dekret zur Ehrenpräsidentschaft. "Andreas Maurer war ein unglaublich sensibler Mensch – kulturell sensibel und politisch klug. Es ist wichtig, dass diese Institution bestehen bleibt", freut sich Pröll.

Seit 1981 ist der Landeshauptmann Mitglied des Kuratoriums. "Seine unendliche Leistung für das kulturelle Leben Niederösterreichs, die Stärkung des Landesbewusstseins und die personelle, moralische und finanzielle Unterstützung des Fonds sind der Grund für diese Wahl", erklärt Twaroch und fügt hinzu: "Niederösterreich wurde vom Agrarland über das Industrieland zum Kulturland."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen