Promi-Welt im "Pokémon Go"-Fieber

Seit dem 13. Juli ist die Spiele-App der Stunde auch in Deutschland erhältlich. In den USA treiben die possierlichen Anime-Figuren schon etwas länger ihr Unwesen. Die Spieler müssen auf einer Straßenkarte des Spiels nach den "Pokémon" suchen, sie einfangen und trainieren. Das Besondere: Das Game findet dank sogenannter "Augmented Reality"-Funktion und GPS in der realen Welt statt.

.
— Bryan Cranston (@BryanCranston)

 
Seit dem 13. Juli ist die Spiele-App der Stunde auch in Deutschland erhältlich. In den USA treiben die possierlichen Anime-Figuren schon etwas länger ihr Unwesen. Die Spieler müssen auf einer Straßenkarte des Spiels nach den "Pokémon" suchen, sie einfangen und trainieren. Das Besondere: Das Game findet dank sogenannter "Augmented Reality"-Funktion und GPS in der realen Welt statt.

Promis wie etwa twitterte über ihren Frust, keines zu finden: "Wie? Es ist kein verf***ter 'Pokémon' hier?!", soll sie verzweifelt geschrien haben. Auch Moderatorin Ellen Degeneres (58), Justin Bieber (22) und Sami Khedira (29) jagen den kleinen Monstern nach.

sind im Fieber. Die frischgebackene Mama twitterte, wie gemein sie es fände, dass sie bei der Anmeldung ihr wahres Geburtsdatum angeben müsse, während Mayer sich mal 14,500 "Pokémon Coins" zum Preis von rund 90 Euro gönnte - Spieler können in dem eigentlich kostenlosen Spiel nämlich auch sogenannte In-App-Käufe tätigen, die ihre Suche erleichtern.

Rapper vermisst offenbar ihre Liebsten: "Ich wünschte, mein Haus wäre ein Pokéstop, damit meine Freunde mal wieder vorbeischauen" und Moderator Trevor Noah möchte was klarstellen: "Nein, ich möchte kein Foto von ihrem Kind auf einem Parkplatz machen, ich versuche nur, 'Pokémon' zu fangen." Man darf gespannt sein, wann auch deutsche Promis von der Sucht infiziert sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen