Promis gehen offline - für den guten Zweck

Erpresserische Promis: Erst wenn genug Geld für ein AIDS-Charity-Projekt zusammen gekommen ist, werden Lady Gaga, Justin Timberlake und Co. die Netzwelt wieder an ihrem Privatleben teilhaben lassen.
Charity in Zeiten des Web 2.0: Die ganze nächste Woche lang wollen Stars wie Lady Gaga, Alicia Keys, Usher, Justin Timberlake oder Jennifer Hudson Facebook, Twitter und Co. fernbleiben. Mit der Aktion soll die Hilfsorganisation "Keep a Child alive" unterstützt werden, für Alicia Keys heuer Botschafterin ist. Wenn eine Million Dollar gespendet sind, werden die Promis wieder online gehen. Zugute kommt das Geld Familien von HIV- und AIDS-Kranken in Afrika und Indien.

"Wir versuchen, die Botschaft rüberzubringen: Warum berührt uns der Tod eines einzigen Prominenten so sehr, wenn gleichzeitig Abermillionen von Menschen in den Regionen sterben, aus denen wir alle abstammen?", sagte Leigh Blake, die Präsidentin und Gründerin von "Keep a Child Alive". Alicia Keys sagt, es sei wichtig zu schockieren, um die Menschen aufzurütteln: "Es ist nicht so, dass die Menschen gleichgültig sind oder nichts tun wollen, sie haben einfach noch nicht darüber nachgedacht."

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen