ProSieben bespielt 3 Hauptabende mit US-Serien

Bild: ProSieben

Serienspaß zur besten Sendezeit auf ProSieben: Der Comedy-Platzhirsch ProSieben bespielt drei Hauptabende mit US-Spaßserien wie "The Big Bang Theory" oder "Two and a Half Men", die mit neuen Folgen fortgesetzt werden.

Serienspaß zur besten Sendezeit auf , die mit neuen Folgen fortgesetzt werden.

Der Sender ProSieben zeigt wöchentlich rund 65 Stunden Comedy und 9 Stunden davon Serienpremieren in der Primetime. Montags gibt es Cartton-Kult und Nerd Humor. Am Dienstag servieren eine Männer- und eine Girlie-WG Deftiges, mittwochs gibt es was für Herz und zum Lachen. Drei ganze Hauptabende der Programmwoche sind mit deutschsprachigen Premieren bei ProSieben zurzeit fest in ihrer Hand.

Amerikanische Comedyserien, mit denen - inklusive sämtlicher täglicher Wiederholungen - beim deutschen Privatsender sogar mehr als 65 Stunden einer durchschnittlichen Programmwoche bestückt sind. Alleine die beliebte Serie "The Big Bang Theory" läuft diese Woche 38 Mal, von "Two and a Half Men" gehen 26 Episoden bei ProSieben on air.

"Wir müssen natürlich aufpassenm dass wir die Schraube nicht überdrehen", mein ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link im ProSieben-Interview. Weiters sagt er: "Aber die Zuschauer mögen es. Die Markanteile machen mich glücklich".

Deutscher Sitcom-Sender Nummer 1

Amerikanische Sitcoms passen eben hervorragend zu dem Sender ProSieben. Und sie locken vor allem das begehrte junge Publikum an. "Deutscher Sitcom-Sender Nummer 1" nennt man den Münchner Privatsender aber freilich nicht nur wegen des inflationären Einsatzes von bereits mehrmal wiederholten Domedy-Episoden - "The Big Band Theory"-Dakaos z.B.: gibt es zwischen 24. und 30. August 2013 schließlich auf 4 Sendern insgesamt 96 Mal.

Im deutschen Free-TV ist der Sender ProSieben tatsächlich die einzige Anstalt, die die Sendezeit von 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr an drei Wochentagen für US-Spaßserien reserviert. Und für diese 9 Stunden gibt es jetzt auch noch Nachschub: von erfolgreichen Genre-Vertretern wie "The Big Bang Theory" und "Two and a Half Men" bis hin zu . Für die Lachnummernversogung im Jahr 2014 ist indessen auch schon gesorgt. ProSieben hat bereits Lizenzen für sechs weitere, ganz neue Comedys erworben.

Serien auf ProSieben

- Fortsetzung der sechsten Staffel von am Montag den 26. August um 21.15 Uhr auf Prosieben

- Auch in ihrer 24. Saison ein sicherer Primetime-Quotenbank: die Strickmännchenfamilie um 20.15 Uhr auf ProSieben

- Teil 2 von -Season Nr.10 am Dienstag den 27. August um 20.15 Uhr auf ProSieben

- Die in Teil 2 von Staffel 2 ab Dienstag den 27. August um 21.15 Uhr auf ProSieben

-  "Mike & Molly"  halten sich bei ProSieben um 22.15 Uhr gut in der Staffel 2

- Im Staffel-8-Finale von sieht man am Mittwoch den 28. August endlich Teds Zukünftige

- feiern in der letzten Episode von Staffel 2 eine turbulente Hochzeit am Mittwoch den 28. August um 21.15 Uhr auf ProSieben

- Bei gibt es im Finale von Season 2 Vater-Tochter-Krach. Ebenfalls am Mittwoch den 28. August um 22.15 Uhr auf ProSieben

Die Comedyserien-Starts

- Neue Charlie-Sheen-Sitcom: "Anger Management" ab 1. September 2013 um 20.15 Uhr auf ATV

- "Apartment 23": Die 2. Season der WG-Comedy mit Krysten Ritter und Dreama Walker ab Dienstag dem 3. Septenber 2013 um 21.45 Uhr auf ProSieben.

- "Episodes": Matt Le Blancs Comeback-Serie, in der der Ex-"Friends"-Star originellerweise einen Comedien spielt ist ab Donnerstag den 5. September 2013 um 21.25 Uhr auf ProSieben Maxx zu sehen.

- "Spy": Alleinerzieher Tim (Darren Body) lässt sich in dieser amüsanten englischen Serie heimlich zum Spion ausbilden. Star ist am Donnerstag 5. September 2013 um 22.25 Uhr auf ProSieben Maxx.

- 2014 folgen "Mom"& Co: Für sechs im Herbst 2013 in den USA startenden Sitcoms hat ProSieben bereits die Rechte erworben: Die Chuck-Lorre-Lachnummer "Mum", "The Millers" mit Beau Bridges, "friends With Better Lives", "Dads", "Undateable" und "Surviving Jack".

"Wir haben unsere Serien Behutsam für die Primetime aufgebaut", erklärt Wolfgang Link, dessen Serienauswahl sich dafür fast ausschließlich auf den Mainstream der komischen TV-Unterhaltung aus Übersee beschränkt. Denn während bei ProSieben faktisch nur massentaugliche US-Ware auf die Zuschauer losgelassen wird, kommen bei anderen Sendern punktuell auch weniger breit aufgestellte Ami-Hitserien wie "Modern Family" oder "30 Rock" zum Einsatz, die bei uns jedoch ein eher unbeachtetes Dasein fristen.

In Amerika ein Quotenerfolg, bei uns ein Insiderschmäh

Obwohl die mit TV-Preisen überhäufte Citcom im Doku-Style "Modern Family" auf amerikanischen Bildschirmen mit zuletzt 12,7 Millionen ABC-Zuschauern einen der quotenstärksten Serien ist, lüäuft die Familiencomedy bei uns am Kleinsender RTL Nitro quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Am Donnerstag den 29. August startet die dritte Staffel.  Auch die zigfach prämierte Mediensatire "30 Rocks" von und mit Tina Fey ist ebenfalls bissig und witzig, fristet in Europa aber ein Mischendasein bei ZDFzeo, wo am Dienstag den 27. August die sechste Staffel startet.

Im ORF kein Primetimeplatz frei

Magels verfügbarer Sendeplätze muss man auf Sitcoms in der ORF-Primetime verzichten. Hierzulande dümpeln die Lieblingssendungen der Jungen weiterhin im Vorabendprogramm sowie am Samstagnachmittag herum, wo Sportübertragungen nur allzu oft für Ausfälle sorgen. Die Konsequenz sind vergleichsweise magere ORF-Quoten von heuer 170.000 bei "Two and a Half Men" sowie 140.000 Seher bei ORF-Erstausstrahlungen von "The Big Bang Theory". Da die meisten Sitcoms beo ProSieben einige Tage vor dem ORF laufen, holen sich bis zu 200.000 heimische Zuseher ihre Dosis Lacher bei der deutschen Konkurrenz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen