Prostituierte mit Falschgeld bezahlt

Bild: Fotolia

Ein Mann ist in der Nacht auf Sonntag in Wien-Liesing festgenommen worden, weil er die Dienste einer Prostituierten mit Falschgeld bezahlen wollte. Die Frau wurde aufgrund des "merkwürdigen" Geldscheins stutzig und verständigte die Polizei. Der 28-Jährige wurde festgenommen, berichtete die Exekutive.

Ein Mann ist in der Nacht auf Sonntag in Wien-Liesing festgenommen worden, weil er die Dienste einer Prostituierten mit Falschgeld bezahlen wollte. Die Frau wurde aufgrund des "merkwürdigen" Geldscheins stutzig und verständigte die Polizei. Der 28-Jährige wurde festgenommen, berichtete die Exekutive.

Der Mann nahm die Dienste der Frau in einer Wohnung in der Perfektastraße in Anspruch. Als der 28-Jährige mit einem 100 Euro-Schein bezahlen wollte, kam der Prostituierten der Schein komisch vor. Sie gab ihm das Geld zurück und verlangte einen anderen Geldschein. Da auch der zweite Hunderter dieses merkwürdige Aussehen hatte, alarmierte die Frau die Polizei.

Die Beamten stellten insgesamt vier gefälschte 100 Euro-Scheine bei dem Mann sicher. Er wurde in Haft genommen. Woher der 28-Jährige das Falschgeld hatte, war am Sonntag noch Gegenstand von Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen