Prozess nach Facebook-Hetze

Bild: Harald Dostal

Mit den Worten "Glei weg damit, a 9 mm kost ned viel" soll ein 27-Jähriger mittels Facebook-Posting gegen Asylwerber gehetzt haben. Beim Prozess am Montag zeigte der Beschuldigte wenig Reue, sagte: "Ich habe mir nichts gedacht und es einfach reingeschrieben."

Mit den Worten "Glei weg damit, a 9 mm kost ned viel" soll ein 27-Jähriger mittels Facebook-Posting gegen Asylwerber gehetzt haben. Beim Prozess am Montag zeigte der Beschuldigte wenig Reue, sagte: "Ich habe mir nichts gedacht und es einfach reingeschrieben."

Der Richter verurteilte ihn zu drei Monaten bedingter Haft (nicht rechtskräftig). Ein ähnlicher Fall wurde ebenfalls in Linz verhandelt.

Dabei habe der Angeklagte (41) zu einem Artikel über einen Selbstmordattentäter auf Facebook geschrieben: "Wir zünden auch eine Bombe inmitten der Moslems." Aufgrund eines Unzuständigkeitsurteils muss der 41-Jährige nun mit einem Schöffenprozess rechnen.

mip

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen