Prozess platzte

Prozess um Vergewaltigung – Angeklagter ist "im Krieg"

Zwei Ukrainer sollen eine Frau missbraucht haben. Aus dem Prozess wurde nichts: einer ist krank, der andere mittlerweile in der ukrainischen Armee…

Wien Heute
Prozess um Vergewaltigung – Angeklagter ist "im Krieg"
Ukraines Soldaten wehren sich weiter gegen die russische Invasion. Symbolbild
ANDRII KALCHENKO, MATHIAS HEINE / AFP

Kurz bevor ihr Land von Russland überfallen wurde, sollen bei zwei Ukrainern in Wien alle Sicherungen gefallen sein. Der 36-Jährige und sein 34-jähriger Bekannter sprachen eine Frau in Wien auf der Straße ein, sollen sie in ein Gespräch verwickelt haben. Dann luden sie das spätere Opfer in ihr Hotel ein. Nach ein paar Drinks ging es angeblich weiter auf’s Zimmer. Dort soll ein Verdächtiger die Frau am Boden fixiert haben, der andere soll sie missbraucht haben. Der Vorfall soll sich in der Nacht auf den 16. Jänner 2022 ereignet haben – wenige Tage vor Kriegsbeginn in der Ukraine. 

Angeklagter "im Krieg"

Am Dienstag (19. März) sollte dem Duo nun der Prozess gemacht werden – doch daraus wurde nichts. Der 36-Jährige fehlte wegen einer Erkrankung. Auch der 34-jährige Angeklagte konnte nicht an der Verhandlung teilnehmen. Der Ukrainer sei "im Krieg", wie seine Verteidigerin erklärte. Er habe einen Einberufungsbefehl in die ukrainische Armee erhalten, sei derzeit an der Front. Sie wisse nicht, in welchem Abschnitt. Auch sei derzeit "nicht absehbar", wann und ob der 34-Jährige wieder nach Österreich zurückkehren werde. 

Prozess im Mai geplant

Die Richterin vertagte den Prozess vorerst einmal auf kommenden Mai. Sollte der 34-Jährige weiter im Kriegsgebiet sein, wird nur gegen den 36-Jährigen verhandelt. Für die beiden Verdächtigen gilt die Unschuldsvermutung. 

1/77
Gehe zur Galerie
    <strong>15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten.</strong> In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. <a data-li-document-ref="120042504" href="https://www.heute.at/s/flammen-inferno-in-wien-feuerwehr-rettet-bewohner-120042504">Alle Infos &gt;&gt;</a>
    15.06.2024: Flammen-Inferno in Wien-Favoriten. In Wien-Favoriten kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Wohnungsbrand. 11 Personen mussten behandelt werden. Alle Infos >>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Zwei Ukrainer in Wien sollen eine Frau in ihr Hotel gelockt haben, wo sie mutmaßlich von einem der Männer missbraucht wurde
    • Der 36-jährige Angeklagte fehlte aufgrund einer Krankheit bei seinem Prozess, während der 34-jährige Angeklagte wegen eines Einberufungsbefehls in die ukrainische Armee möglicherweise nicht zurückkehren wird, weshalb der Prozess vorerst vertagt wurde
    red
    Akt.