Prügelei in City: Kunden flohen, zahlten nicht

Bild: LR Dieter K.

Am 22. Juni "sprengten" mehrere Türken eine kurdische Demo am Stephansplatz (City). Es kam zu einer Massenschlägerei, bei der sogar Sessel und Geschirr von Cafés durch die Gegend flogen.

Am 22. Juni "sprengten" mehrere Türken eine (City). Es kam zu einer Massenschlägerei, bei der sogar Sessel und Geschirr von Cafés durch die Gegend flogen.

Erst jetzt, durch eine parlamentarische Anfrage der FPÖ, zeigt sich, wie wüst es bei der Demo wirklich zuging. Im "AIDA"-Kaffeehaus wurde Geschirr um 711 Euro beschädigt. Einige Gäste hatten solche Todesangst, dass sie aufsprangen, wegliefen und Rechnungen im Wert von 140 Euro nicht bezahlten.

Im Restaurant "Zum Schwarzen Kameel" geschah dasselbe. Schaden: rund 1.000 Euro! Der Polizei-Einsatz kostete laut BMI insgesamt 6.170 Euro.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen