Prügelnde Schwester wollte Bruder vor Polizei "retten"

Bild: Fotolia

Ein lautstark schimpfender 36-Jähriger bekam am Sonntag in den frühen Morgenstunden am Franz-Josefs-Kai bei einem Polizeieinsatz Verstärkung von seiner Schwester (34), die gegenüber den Beamten die Fäuste sprechen ließ. Auch in Wien-Alsergrund bekam es die Polizei mit einem Tobenden zu tun, der es auf einen Polizeiposten abgesehen hatte. Die Einsätze endeten mit drei Festnahmen.

Um 7 Uhr wurde die Polizei zum Franz-Josefs-Kai gerufen. Die Polizisten wurden vor Ort von einem 36-jährigen Mann lautstark beschimpft. Trotz mehrmaliger Aufforderung ließ er sich nicht beruhigen und wurde schließlich festgenommen. Plötzlich tauchte seine 34-jährige Schwester auf und schlug mehrmals mit den Fäusten gegen die Einsatzkräfte. Die tobende Frau wurde ebenso festgenommen.

Tobender nach gefährlicher Drohung festgenommen

Nur wenig später, um 9.30 Uhr, stand ein 32-jähriger Mann in der Sicherheitsschleuse der Polizeiinspektion Otto Wagner Platz. Er schlug mehrmals gegen die Wände sowie einen Plakatständer, warf eine leere Bierflasche zu Boden und drohte, die Sicherheitsbediensteten eines Wiener Spitals umbringen zu wollen. Offenbar war der 32-Jährige zuvor in einem Spital zur Behandlung gewesen und damit nicht gänzlich einverstanden. Der Tobende wurde festgenommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen