Prügelopfer: "Ich hatte mein Baby im Wagen!"

Bild: Daniel Schaler

Der Streit zwischen Wolfgang Haberler und einem Elektriker ist Stadtthema. Laut Listenchef sei er zuerst von einem 140-Kilo-Brocken geschlagen worden. "Heute" traf den "1,75-Hünen" Murat Sahin: "Ich bin nicht der Zarteste. Mit dem Alkospiegel glaube ich aber gerne, dass ich wie ein Henker aussah", schüttelt der 30-Jährige den Kopf.

Der Streit zwischen Wolfgang Haberler und einem Elektriker ist Stadtthema. Laut Listenchef sei er zuerst von einem 140-Kilo-Brocken geschlagen worden. "Heute" traf den "1,75-Hünen" Murat Sahin: "Ich bin nicht der Zarteste. Mit dem Alkospiegel glaube ich aber gerne, dass ich wie ein Henker aussah", schüttelt der 30-Jährige den Kopf.

Er war gerade mit Frau, Tochter (4) und Baby (3 Wochen) am Weg zum Kinderarzt: "Der Mann, ich kannte ihn nicht, nahm mir den Parkplatz weg. Wir beide gestikulierten, das war’s für mich", so Sahin. "Doch dann schrie er 'Tschusch', hämmerte gegen meine Scheibe. Noch ehe ich beide Füße aus dem Wagen hatte, hatte ich seine Faust am Jochbein. Dann trat er gegen meinen Kofferraum, verlor sein iPhone und rannte weg." Der Elektriker fuhr ins Spital, Haberler wurde via Handy ausgeforscht (es gilt die Unschuldsvermutung). "Ein Zeuge hat alles gesehen", so Sahin.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen