Wien

Prunk und Panorama auf neuem Cobenzl-Areal ab September

Die Gebäude Weitsicht Cobenzl, das Schloss, die Meierei sowie das Panorama-Café sollen bis Ende September neu eröffnet werden.

Heute Redaktion
Teilen
Unternehmer Bernd Schlacher will bis Ende September die Gebäude am Wiener Cobenzl neu eröffnen.
Unternehmer Bernd Schlacher will bis Ende September die Gebäude am Wiener Cobenzl neu eröffnen.
Helmut Graf

Neustart über den Dächern Wiens: Der Cobenzl zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen der Wiener. Noch herrscht hier Baustellenbetrieb, doch ab Ende September 2022 sollen für Besucher die Türen des runderneuerten Schloss Cobenzl wieder offen stehen.

Umgesetzt wird das Projekt von Unternehmer Bernd Schlacher, der auch das "Motto am Fluss" betreibt. Den Wienern verspricht er, "ihren Cobenzl" in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Kosten: 20 Millionen Euro. Aktuell liegt man im Kosten- und Zeitplan, wie Schacher "Heute" erzählt.

Kuppelsaal für Events mit 500 Gästen

Der zukünftige Veranstaltungsbereich gliedert sich in drei Gebäude: das Panoramahaus Weitsicht Cobenzl, das Schloss Cobenzl und die Meierei. Imposantes Highlight ist der Kuppelsaal im Schloss Cobenzl mit Platz für bis zu 500 Gäste. In der Meierei bietet man Altbauatmosphäre auf 135 Quadratmetern, aufgeteilt auf zwei Salons für rund 150 Gäste. Hier können Tagungen, Workshops und Produktpräsentationen abgehalten werden.

Einen besonderen Ausblick wird man im Panoramahaus auf drei lichtdurchfluteten Geschossen bieten. Auf allen Ebenen können bis zu 520 Gäste, Events auf drei exklusiven Terrassen genießen. Zusätzlich gibt es das Café im Stil der 50er Jahre, das täglich geöffnet sein wird und eine frei zugängliche Aussichtsplattform haben wird.

;