Psychisch Kranker auf den Gleisen blockierte die U3

Aufgrund des Polizei-Einsatzes musste die U-Bahn 20 Minuten in der Station halten.
Aufgrund des Polizei-Einsatzes musste die U-Bahn 20 Minuten in der Station halten.Bild: LR Sabri Hakim
Aufregung am Montag in der Station Landstraße: Ein offenbar geistig verwirrter Mann setzte sich auf die Gleise und wollte sie nicht mehr verlassen.

Fahrgäste bemerkten gegen 0.30 Uhr einen Mann, der auf den Gleisen saß. Der psychisch Kranke befand sich allerdings nicht direkt im Stationsbereich, sondern bereits einige Meter im Tunnel. Die Passagiere verständigten daraufhin die Polizei. Die Beamten nahmen den Mann fest – er wurde dem Amtsarzt vorgeführt.

Der einfahrende U-Bahn-Zug musste für rund 20 Minuten in der Station halten. "Ein paar Züge hatten aufgrund des Polizei-Einsatzes etwas Verspätung", meint Wiener-Linien-Sprecher Daniel Amann und bittet: "Wenn Fahrgäste einen solchen Vorfall beobachten, dann sollten sie bitte sofort eine der diversen Sicherheits-Einrichtungen – etwa den Zug-Notstopp – am Bahnsteig benützen." (cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LandstraßeGood NewsWiener WohnenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen