Publikumsliebling "Laszlo" mit 8 Jahren verstorben

Die Mitarbeiter des Unterwasserreichs in Schrems nehmen Abschied von "Laszlo".
Die Mitarbeiter des Unterwasserreichs in Schrems nehmen Abschied von "Laszlo".Bild: Unterwasserreich Schrems

Gemeinsam mit seiner Freundin "Luca" war er der Star des Unterwasserreiches in Schrems (Gmünd): Jetzt starb Otter "Laszlo" unerwartet mit stattlichen acht Jahren.

Trauer bei Fans und Mitarbeitern des Unterwasserreiches in Schrems (Bezirk Gmünd): Ottermännchen "Laszlo" starb jetzt völlig überraschend mit acht Jahren.

Der putzige Fischotter war im Jahr 2010 als Waisenbaby ins Unterwasserreich gebracht worden, wurde mit dem Fläschchen aufgezogen und lernte dort auch seine künftige Spielkameradin "Luca" kennen. Drei Mal am Tag fanden Schaufütterungen statt. "Laszlo bestach stets durch seine Neugierde und seinen Charme", heißt es seitens des Ausflugsziels.

"Danke, dass wir dich in deinem Otterleben begleiten durften. Danke für all die Freude, die du uns geschenkt hast", nimmt das Team nun auf Facebook von "Laszlo" Abschied.

"Nachdem Fischotter in freier Wildbahn als Einzelgänger leben, wird sich die Otterdame Luca vorläufig auch alleine im Gehege wohlfühlen. Nach einem passenden Partner für die Zukunft hält das UnterWasserReich-Team dennoch Ausschau", verkündete das Unterwasserreich.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SchremsGood NewsNiederösterreichTierQuarTier WienTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen