Puls-4-Gewinner Werner Schmuck kam vor Gericht davon

Werner Schmuck (58) ist ein bunter Hund mit weißer Weste. Als Bordellchef, Glücksspielprofi und Firmenbestatter musste er nie vor Gericht. Zuletzt überzeugte der Wiener auf Puls 4 ("2 Minuten 2 Millionen") Investoren von einem Brauseventil (300.000 Euro).

Werner Schmuck (58) ist ein bunter Hund mit weißer Weste. Als Bordellchef, Glücksspielprofi und Firmenbestatter musste er nie vor Gericht. Zuletzt überzeugte der Wiener auf Puls 4 ("2 Minuten 2 Millionen") Investoren von einem Brauseventil (300.000 Euro).

Als Finanzjongleur aber war sein Leumund jetzt in Gefahr. Denn für eine Immobilienspekulation lieh er sich von Arzt Wolfgang L. 200.000 Euro – und zahlte keinen Cent zurück, obwohl das Objekt gut verkauft wurde. Resultat: ein Betrugsprozess. Doch so schlecht die Optik für den Angeklagten, so gut sein Anwalt Thomas Fried.

Der argumentierte: "Es gab keinen Tatvorsatz. Mein Mandant hat den Profit nur in ein neues Geschäft (das Bordell 'Donau Dolls') investiert, an das er glaubte. Leider hat er sich getäuscht." Folge: ein Freispruch. Ein Wiener Original geht eben nicht unter. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen