Puma-Baby verzaubert Fans im Salzburger Zoo

Am 24. Dezember brachte der Storch dieses herzige Mietzekätzchen im Salzburger Zoo vorbei. Noch ist der Puma-Bub winzig klein und hat erst kürzlich zum ersten Mal die Augen geöffnet. Bald aber wird er mit der Mama um die Wette brüllen.

Der Neuankömmling wog bei der Geburt nur 400 Gramm. Die ersten zehn Tage war das Einzelkind blind, doch jetzt lässt er seine Fans - momentan nur Angestellte des Zoos - seine blauen Äuglein sehen. Mama Winnie weicht ihrem Schatz keine Sekunde von der Seite und überschüttet ihn mit Streicheleinheiten.

Erst in rund einem halben Jahr wird das gefleckte Baby sein Neugeborenen-Fell verlieren. Als großer Bub ist er dann silbergrau bis rötlich-braun. Auch die Augen wechseln dann die Farbe und werden braun.

Bis zu seinem dritten Monat darf das Baby bei Mama Winnie nuckeln, danach gibts Fleisch, Fleisch, Fleisch. Die Pfleger rechnen damit, dass der neugierige Kleine schon mit sechs Wochen zum ersten Mal bei den Mahlzeiten seiner Mutter kosten wird, um sich langsam auf die Diät der Erwachsenen vorzubreiten.

Bis das Tierjunge gemeinsam mit 14-jährigen Mutter Winnie und seinem zwölf Jahre alten Vater Yagul die ersten Entdeckungstouren auf der Puma-Freianlage in Hellbrunn unternehmen wird, müssen sich die Zoobesucher aber noch etwas gedulden, derzeit stehe es noch unsicher auf seinen Pfoten.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen