Puppen-Parade hinterm Lenkrad! Darf man das?

Puppen-Parade am Armaturenbrett
Puppen-Parade am ArmaturenbrettBild: LR Dincer Mutlu

Auto-Aufhübschung extrem: Ein "Heute"-Leser knipste nun in Wien-Penzing diese rollende Puppen-Parade. Die Polizei findet's nicht sooo cool...

Nicht weniger als 13 putzige Puppen und farbenfrohe Figuren hat dieser Autofahrer auf seinem Armaturenbrett montiert. Gesichtet und geknipst hat die rollende Puppen-Parade „Heute"-Leserreporter Dincer Mutlu auf einem Supermarkt-Parkplatz auf der Linzer Straße in Penzing.

Darf man das? "Heute" fragte nach

Schaut herzig aus. Aber ist das erlaubt? Klare Antwort der Polizei: Jein. Wie immer in Österreich gilt das Motto: Ein bissl was geht immer. Eine Figur sollte kein Problem darstellen. Sonst wären ja auch Navis nicht erlaubt, heißt es von der Polizei. Fix ist: Die Verkehrstüchtigkeit darf nicht beeinträchtigt sein und der Autofahrer muss das Verkehrsgeschehen gut im Blick haben können.

Polizei-Sprecherin Irina Steirer zu "Heute": "Nach dem Kraftfahrgesetz hat der Lenker dafür zu sorgen, dass die Sicht für ein sicheres Lenken des Fahrzeuges ausreicht. Im Einzelfall kann dies nur in einem Verwaltungsstrafverfahren festgestellt werden. Um dies zu vermeiden empfiehlt die Polizei auf derartige ,Dekoration' im Fahrzeug zu verzichten."

Problematisch könnte die Auto-Aufhübschung auch im Falle eines Unfalls werden. Stellt ein Sachverständiger fest, dass die Deko schuld oder zumindest teilschuld am Unfall ist, könnte die Versicherung abspringen. (ck)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SC Red Star PenzingGood NewsWiener Wohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen