Purkersdorf kämpft um Notarzt-Erhalt

Bild: Rotes Kreuz

Ab Jänner 2017 wird das Notarztsystem neu organisiert. Statt 32 soll es nur 24 Stützpunkte in acht Versorgungsregionen geben ("Heute" berichtete). In Purkersdorf (Bezirk Wien-Umgebung) fürchtet man, den Stützpunkt zu verlieren.

Ab Jänner 2017 wird das Notarztsystem neu organisiert. Statt 32 soll es nur 24 Stützpunkte in acht Versorgungsregionen geben ("Heute" berichtete). In Purkersdorf (Bezirk Wien-Umgebung) fürchtet man, den Stützpunkt zu verlieren.
In der heutigen Gemeinderatssitzung wird deshalb eine Resolution zum Erhalt des Notarzteinsatzfahrzeuges (NEF) beschlossen und dann an Landeschef Erwin Pröll, Vize Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Maurice Androsch übergeben. Stadtchef Karl Schlögl (SP): kämpferisch: "Unser Notarztstützpunkt ist ein unverzichtbarer Bestandteil der medizinischen Grundversorgung für mehr als 35.000 Bürger in sechs Wienerwald-Gemeinden!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen