Qualle tötet Bub (9) am Strand von Urlauber-Trauminsel

Eine Würfelqualle der hochgiftigen Art Chironex fleckeri. Symbolbild.
Eine Würfelqualle der hochgiftigen Art Chironex fleckeri. Symbolbild.Ron & Valerie Taylor / Mary Evans / picturedesk.com
Schock auf thailändischen Urlaubsinsel Ko Phangan. Ein Neunjähriger wurde beim Planschen im Meer von einer giftigen Würfelqualle erwischt und getötet.

Das Unglück ereignete sich auf Ko Phangan, einer Nachbarinsel der beliebten Reisedestination Ko Samui. Das monatlich stattfindende Vollmondfest und weiße Sandstrände ziehen regelmäßig Massen an Touristen an. 

An einem solchen kam es laut "Jerusalem Post" am Samstag zu einem tödlichen Drama. Ein neun Jahre alter Bub ist beim Baden mit einer hochgefährlichen Qualle in Berührung gekommen.

Im seichten Wasser erwischt

Demnach hatte sich das Kind im seichten Wasser direkt neben dem Strand aufgehalten, als es plötzlich einen gellenden Schrei ausstieß und zu seinen Eltern lief.

Sanitäter hätten noch vor Ort alles Menschenmögliche für den Buben getan, doch es war vergeblich.

Ärzte im nahen Spital konnten bei dem Sohn einer israelischen Auswandererfamilie nur noch den Tod feststellen.

Der "Times of Israel" zufolge, dürfte eine sogenannte Würfelqualle für den Tod des Buben verantwortlich sein. Ihr Nesselgift gehört zu den stärksten Giften des Tierreichs. Ein Kind, das etwa mit den Tentakeln der Art Chironex fleckeri in Berührung kommt, stirbt innerhalb von nur wenigen Minuten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
ThailandTodesfallKinderStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen