Quarantäne-Hotel in China eingestürzt

In der südostchinesischen Stadt Quanzhou ist ein Hotel eingestürzt, in dem Angehörige von positiv getesteten Coronavirus-Patienten unter Quarantäne gestellt wurden.

In der südostchinesischen Stadt Quanzhou ist ein Hotel eingestürzt. Dutzende Menschen wurden unter den Trümmern begraben. Das Gebäude wurde offenbar als Quarantänestation für mit dem Corona-virus infizierte Menschen genutzt. Laut Bericht der "People's Daily" wurde das Hotel als Quarantäne-Station für Angehörige von positiv getesteten Coronavirus-Patienten eingerichtet.

Chinas Fabriken nehmen Arbeit wieder auf

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Epidemie ist Chinas Aussenhandel stark zurückgegangen. Erstmals seit dem Ausbruch der Lungenkrankheit Covid-19 legte die Pekinger Zollverwaltung am Samstag Handelszahlen vor.

Demnach sackten Chinas Exporte im Januar und Februar im Vergleich zu den ersten zwei Monaten des Vorjahres um 17,2 Prozent auf einen Wert von umgerechnet 292,45 Milliarden US-Dollar ab. Die Einfuhren gingen um 4 Prozent auf 299,54 Milliarden Dollar zurück. Insgesamt schrumpfte der Außenhandel damit um 11 Prozent.

Die strengen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus hatten die chinesische Wirtschaft seit Ende Januar praktisch zum Stillstand gebracht. Die Auswirkungen wurden daher besonders im Februar spürbar. Nur langsam nehmen Fabriken und Unternehmen die Arbeit wieder auf.

>> Alles aktuellen Infos zum Coronavirus findest du in unserem "Heute"-Live-Ticker

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Industrial & Commercial Bank of ChinaGood NewsWeltwocheGesundheitVirus20 MinutenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen