Queen Elizabeth II. trauert um Corgi Holly

Queen Elizabeth II. gilt als äußert tierlieb. In ihrer schon jahrzehntelangen Zeit am Thron Großbritanniens gab es keinen Tag, an dem sie nicht von Hunden begleitet worden ist. Einer ihrer treuen Begleiter musste nun vergangene Woche eingeschläfert werden.
gilt als äußert tierlieb. In ihrer schon jahrzehntelangen Zeit am Thron Großbritanniens gab es keinen Tag, an dem sie nicht von Hunden begleitet worden ist. Einer ihrer treuen Begleiter musste nun vergangene Woche eingeschläfert werden.

13 Jahre lang verbrachte die Corgi-Hündin Holly an der Seite der Queen. Wegen eine schweren Erkrankung musste sien nun auf dem schottischen Landsitz Balmore eingeschläfert werden.

"Die Königin ist tief bestürzt, aber sie kann ihre Hunde auch nicht leiden sehen. Holly hatte ein sehr gutes Alter", heißt es von einem Palast-Insider. Holly sei an einer Stelle im Schlossgarten begraben worden, die man vom Zeichenzimmer der Residenz aus einblicken könne.

Weltweite Bekanntheit erlangte Holly bei den Olympischen Spielen in London 2014.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen