Corona-kranker Charles: Wie geht es der Queen?

Prinz Charles hat das Corona-Virus. Inzwischen ist er in Schottland in Quarantäne. Ein letztes Treffen mit der Queen ist noch nicht lange her.
Am Mittwoch sickerte durch, dass der erste in der englischen Thronfolge, Prinz Charles, positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Er sitzt in Schottland in Schloss Balmoral in Quarantäne. Dort gehört ihm Birkhall, ein eigener Teil des Anwesens. Seine Frau Camilla soll laut "BBC" nicht angesteckt worden sein, ein Teil der Angestellten ist jedoch zuhause in selbstgewählter Isolation.

Charles ist 71 und gehört eindeutig zur Risikogruppe. Seine Mutter, die Queen, ist jedoch noch viel gefährdeter. Die Regentin ist 93. Sie ist zur Zeit im Schloss Windsor, einige Kilometer außerhalb von London. Auch ihr Ehemann Prinz Philip ist per Helikopter dort hingeflogen worden. Er ist 98 und hatte in den vergangenen Monaten immer wieder gesundheitliche Probleme.

Das letzte Treffen zwischen Charles und der Queen fand am 12. März statt. Wie nah sich Mutter und Sohn dabei kamen, ist nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.Nicht der schlechteste Ort für eine Quarantäne: Schloss Balmoral



Der Palast beruhigt



Der Buckingham Palast gab aus gegebenem Anlass ein Update zum Gesundheitszustand der Queen. Sie sei "weiterhin bei bester Gesundheit" beruhigt man.

Queen und Charles telefonieren



Und auch Charles soll es nicht besonders schlecht gehen. Er soll weiterhin arbeiten und hat auch schon mit der Mama in Windsor telefoniert. Auch seine Söhne William und Harry stehen beide in Telefonkontakt mit ihm.

In Gedanken bei der Mama



Auch wenn sie rund 800 Kilometer voneinander entfernt sind, ist Charles in Gedanken bei seiner Mutter. Am Sonntag feierte Großbritannien den Muttertag. Von Charles' offiziellem Twitter-Account kam dieses süße Foto:



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
PeopleStarsQueen Elizabeth II.Royals