Queen Elizabeth trauert um ihre Kindheitsfreundin

Bild: imago stock&people

Sie war die älteste Freundin und engste Vertraute von Queen Elizabeth (90), doch nun ist Margaret Rhodes verstorben. Ein großer Schock für die 90-jährige Monarchin und das britische Königshaus.

Sie war die älteste Freundin und engste Vertraute von (90), doch nun ist Margaret Rhodes verstorben. Ein großer Schock für die 90-jährige Monarchin und das britische Königshaus. 
Am Freitag, den 25. November verstarb Margaret Rhodes im Alter von 91 Jahren an. Wie zahlreiche britische Medien berichteten, erlag die Cousine der Königin einer kurzen Krankheit.

Ein offizielles Statement vom Buckingham Palace wird es zum Tod von Margaret Rhodes nicht geben, da es für Queen Elizabeth eine "Privatangelegenheit" sei. In den letzten Wochen soll Queen Elizabeth ihre Cousine auch des Öfteren in ihrem Zuhause in Windsor besucht haben. Margaret Rhodes war ein Jahr älter als die Monarchin. Die beide wuchsen fast wie Schwestern auf. 

Während des Zweiten Weltkriegs lebte die 91-Jährige auch zeitweise im Buckingham Palast und verbachte mit der Königin auch ihre Sommerferien in Balmoral. 

nannte Margaret Rhodes, die nicht nur ihre Nichte war, sondern auch als Hofdame für sie arbeitete, liebevoll ihre "dritte Tochter". Margaret fungierte bei der Hochzeit von Queen Elizabeth und ihrem Mann Prinz Philipp auch als Brautjungfer. Sie selbst heiratete 1950 den Schriftsteller Denys Gravenor Rhodes, mit dem sie zwei Söhne und zwei Töchter großzog. 

"Die Königin wird am Boden zerstört sein, weil sie ihre beste Freundin verloren hat. Sie ist mit Mrs Rhodes aufgewachsen und sie haben so viel zusammen erlebt. Ein Nachteil des langen Lebens der Queen ist es, dass sie sich schon von vielen lieben Freunden und Verwandten verabschieden musste", so ein Insider gegenüber der britischen "Sunday Express".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen