Quoten-Absturz schon in Runde 2 von "Starmania"

Stimmgewaltig sicherte sich Anna einen Platz im "Starmania 21"-Semifinale, aber beim TV-Publikum will die Show-Neuauflage nicht wirklich zünden.
Stimmgewaltig sicherte sich Annaeinen Platz im "Starmania 21"-Semifinale, aber beim TV-Publikum will die Show-Neuauflage nicht wirklich zünden.ORF
War das Interesse am "Starmania"-Revival beim Auftakt noch ordentlich, geht der ORF-Castingshow schon in der zweiten Woche die Puste aus.

Einst saßen 1,6 Millionen Österreicher vor dem Schirm, 2021 würden beim ORF schon bei der Hälfte der Zuseher die Sektkorken knallen. Doch auch dieses Ziel rückte am Freitag in weite Ferne: Die Neuauflage von "Starmania" will anscheinend nicht so richtig in die Gänge kommen. Nach anfänglicher Begeisterung zum Show-Auftakt vor zwei Wochen, hält sich das Interesse des TV-Publikums nach der zweiten Sendung schon ziemlich in Grenzen. Zwar kann sich das ORF-Wettsingen noch über passable Einschaltquoten freuen, von einem erhofften Fernseh-Triumph ist man aber auch nach Runde zwei weit entfernt.

"Starmania"-Erfolg schwächelt

Im Schnitt verfolgten 558.000 Menschen die zweite Ausgabe am vergangenen Freitag und waren live dabei, wie sich die nächsten acht Kandidaten für die nächste Runde qualifizierten. Eine Woche davor waren es noch 800.000. Ein Einbruch, der vielleicht auch auf das eher eintönige Geschehen in der Sendung zurückzuführen ist. Begleitet von einem kurzen Vorstellungsvideo treten die Kandidatinnen und Kandidaten reihenweise vor die Jury, holen sich ihr Urteil ab und sitzen die restliche Sendezeit in der Talente-Lounge ab. 

"Starmania"-Urgestein Arabella Kiesbauer führt durch die Shows. Für ihre Moderation erntet sie im Netz aber negative Kommentare.
"Starmania"-Urgestein Arabella Kiesbauer führt durch die Shows. Für ihre Moderation erntet sie im Netz aber negative Kommentare.ORF

Publikumsvoting erst ab Folge 8

Dazu kommen ein ziemlich undurchsichtiges Regelwerk, welches mehr Rätsel als Antworten gibt und die Moderation von "Starmania"-Urgestein Arabella Kiesbauer (51), über die schon während der ersten Sendung auf Social Media gemeckert wurde. Bleibt zu hoffen, dass die Show nach ihrem zwischenzeitlichen Quoten-Abfall wieder neue Fahrt gewinnt, denn unter den neuen "Starmanicas" befinden sich durchaus stimmgewaltige Talente. Das Publikum kann aber doch erst mit der achten Show-Ausgabe (28. April 2021) darüber entscheiden, wer als nächster österreichischer Superstar in Frage kommt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ORFArabella Kiesbauer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen